Marktbericht
Europas Börsen deutlich im Plus

HB PARIS/LONDON. Die Börsen in Europa haben am Mittwoch ihre frühen Kursgewinne weiter ausgebaut und mit einem deutlichen Plus geschlossen. Die Konjunkturdaten in den USA seien insgesamt positiv aufgenommen worden und böten dennoch Spielraum für eine Zinssenkung der Fed, sagten Händler. Das trieb auch die Kurse an der Wall Street nach oben.

Der europäische Leitindex Eurostoxx 50 gewann 1,63 Prozent auf 4 410,00 Zähler. Der auch Schweizer und britische Werte umfassende Stoxx 50 rückte um 1,75 Prozent auf 3 755,45 Punkte vor. Der Euronext 100 stieg um 1,77 Prozent auf 998,48 Zähler. In Paris kletterte der CAC 40 um 2,02 Prozent auf 5 659,07 Punkte. Der Londoner Ftse 100 rückte um 2,83 Prozent auf 6 493,80 Zähler vor.

Die Aktien von France Telecom konnten nicht von der allgemein positiven Stimmung profitieren und rutschen als Schlusslicht im Eurostoxx um 1,61 Prozent auf 25,69 Euro ab. Der Telekomkonzern hatte die Erwartungen für das kommende Geschäftsjahr gedämpft. Für 2008 stellte Vorstandschef Didier Lombard zwar einen operativen Kapitalfluss mindestens auf dem Niveau dieses Jahres in Aussicht. Die meisten Experten hatten allerdings mehr erwartet. Davon wurde auch Branchenkollege Telefonica mit nach unten gezogen - die Titel verloren 0,56 Prozent auf 23,08 Euro.

Northern Rock knüpften in London an die Verluste der vergangenen Tage an und verloren 2,91 Prozent auf 100,00 Pence. Laut einem Bericht des "Daily Telegraph" zieht die britische Regierung in Erwägung, die angeschlagene Hypothekenbank zu verstaatlichen, sollten die privaten Übernahmeversuche scheitern. Der US-Finanzinvestor JC Flowers hat seine Ambitionen für eine Übernahme der Bank laut einem Bericht der "Financial Times" verstärkt und sich mit Beratern der Bank getroffen.

Unterdessen kletterten die Papiere des Hausbauers Taylor Wimpey um 8,40 Prozent auf 193,50 Pence nach oben und waren damit Spitzenreiter im "Footsie". Händler verwiesen auf Zinssenkungshoffnungen vor der morgigen Sitzung der BoE. Diese seien durch sinkende Häuserpreise in Großbritannien erneut angefacht worden, hieß es am Markt. Die Preise seien um 1,1 Prozent zum Vormonat zurückgegangen, teilte die Hbos-Tochter Halifax mit. Dies ist der stärkste Rückgang der Preise seit fast einem Jahr.

Auch Minenwerte waren dank steigender Rohstoffpreise gefragt. Anglo American rückten um 4,97 Prozent auf 3 273,00 Pence vor, BHP Billiton gewannen 5,37 Prozent auf 1 647,00 Pence und Xstrata 4,16 Prozent auf 3 458,00 Pence. Bei den zuletzt genannten Titeln wirkte zudem die Ankündigung des Unternehmens positiv, über eine Tochter das australische Minenunternehmen Resource Pacific kaufen zu wollen.

Bouygues rückten im CAC 40 nach Zahlen um 1,72 Prozent auf 60,75 Euro vor. Der französische Mischkonzern hat in den ersten neun Monaten deutlich mehr verdient als ein Jahr zuvor und traf dabei die Schätzungen der Analysten. Alstom gewannen 4,80 auf 152,48 Euro. Bouygues kündigte an, in den kommenden Wochen eine "großes Transportprojekt außerhalb von Frankreich" mit dem Bahntechnikkonzern bekannt zu geben.

Novartis kletterten um 1,18 Prozent auf 64,35 Schweizer Franken. Der Pharmakonzern will bis 2011 vier neue Krebsmedikamente auf den Markt bringen. Zumindest eines der vier neuen Produkte werde schliesslich Umsätze von mindestens einer Milliarde jährlich generieren, gab sich David Epstein, Leiter des Onkologie-Bereiches von Novartis, im Gespräch mit dem "Wall Street Journal" (Online-Ausgabe vom Dienstag) überzeugt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%