Marktbericht Frankfurt
Daimler- und Telekom-Aktien sorgen für Dax-Plus

Starke Geschäftszahlen haben den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag beflügelt. Angetrieben von Kursgewinnen bei den Aktien von Daimler, Deutscher Börse und Deutscher Telekom schloss der Dax nach hohen Umsätzen 1,3 Prozent höher bei 7 932 Punkte. Im Handelsverlauf war der deutsche Leitindex bis zu 30 Punkte an die Marke von 8 000 Punkten herangekommen.

HB FRANKFURT. Händlern zufolge profitiert der Aktienmarkt weiterhin von Spekulationen auf eine baldige Zinssenkung durch die US-Notenbank. Zudem unterstützte ein etwas weniger stark als befürchtet ausgefallener Rückgang des Ifo-Geschäftsklimaindex im Oktober die gute Stimmung. „Diese positiven Bewertungen in der exportorientierten deutschen Volkswirtschaft deuten darauf hin, dass die US-Immobilienkrise und die Liquiditätskrise an den Kreditmärkten der Weltkonjunktur bisher noch keinen entscheidenden Rückschlag versetzt haben“, urteilte Dresdner-Bank-Volkswirt Rolf Schneider.

Bei den deutschen Standardwerten griffen die Anleger bei Daimler zu. Die Aktien des Autoherstellers schlossen 4,7 Prozent höher bei 77,76 Euro und setzten sich damit an die Spitze der Dax-Gewinner. Im Tagesverlauf waren die Papiere um bis zu 5,7 Prozent auf ein Jahreshoch von 78,79 Euro gestiegen. „Der Ausblick und die Kommentare sind gut“, erklärte ein Händler den Kurssprung. Die Stuttgarter verbuchten wegen der Trennung von ihrer US-Tochter Chrysler im dritten Quartal zwar einen Verlust von 1,53 Mrd. Euro. Der operative Gewinn stieg jedoch vor allem wegen gut laufender Pkw-Verkäufe um ein Fünftel auf 1,1, Mrd. Euro. „Die Mercedes-Zahlen waren einfach extrem stark“, sagte Christian Breitsprecher, Analyst bei Sal. Oppenheim. Im Gesamtjahr will Daimler das operative Ergebnis auf 8,5 von 5,0 Mrd. Euro steigern.

Hoch im Kurs bei Anlegern standen auch die Titel der Deutschen Telekom. Sie stiegen um vier Prozent auf 13,93 Euro und damit den höchsten Stand seit Mitte Mai. Angelockt wurden die Investoren von überraschend starken Quartalszahlen des Konkurrenten France Telecom „Das lässt jetzt auch hoffen für die Telekom“, sagte ein Händler.

Gefragt waren wie am Vortag die Aktien der Deutschen Börse, die mit einem Plus von 3,9 Prozent auf 110,33 Euro den Handel beendeten. In der Spitze stiegen die Titel des Börsenbetreibers um 5,1 Prozent auf ein Rekordhoch bei 111,68 Euro. Von Reuters befragte Analysten erwarten bei dem Frankfurter Börsenbetreiber einen Umsatz- und Gewinnsprung im dritten Quartal. Händler verwiesen zudem auf charttechnische Gründe für den Kursanstieg.

Gefragt waren auch die Aktien von Fresenius Medical Care und Adidas mit einem Kursplus von jeweils gut zwei Prozent.

Auf den Verkaufszettel setzten Anleger wie bereits am Mittwoch dagegen die Anteilsscheine von Merck. Diese gaben wegen befürchteter Preissenkungen im Flüssigkristall-Geschäft 2,7 Prozent nach und verbuchten damit die höchsten Tagesverluste im Dax.

Bei den Nebenwerten im MDax brachen die Aktien der SGL Group um 5,5 Prozent ein. Analysten verwiesen darauf, dass das operative Ergebnis (Ebit) etwas niedriger als erwartet ausgefallen sei. Gekauft wurden dagegen IVG-Papiere, nachdem der Immobilienkonzern einen möglichen Börsengang seines Kavernengeschäftes angekündigt hatte. Die Aktien schlossen fünf Prozent höher.

Bei den Technologiewerten im TecDax kletterten die Aktien des Kleincomputer-Herstellers Kontron nach einem Gewinnsprung um 3,8 Prozent. „Investoren merken jetzt, was möglich ist, wenn eine solche Organisation konsequent auf Margen-Ziele ausgerichtet wird“, schrieben die Experten von Equinet in einem Kommentar.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%