Marktbericht Frankfurt
Dax bekommt neuen Schub

Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag dank guter Vorgaben aus den USA seine Aufwärtsbewegung vom Vortag fortgesetzt. Der Dax schloss sogar wieder über der Marke von 6100 Punkten. Das Handelsvolumen war allerdings Börsianern zufolge recht gering.

HB FRANKFURT. Der Leitindex Dax ging auf Tageshoch mit plus 1,22 Prozent auf 6113,29 Punkte aus dem Handel. Im Wochenvergleich stieg er somit um 1,7 Prozent. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 1,56 Prozent auf 9004,48 Punkte und erreichte damit ein Rekordhoch. Der TecDax rückte um 1,69 Prozent auf 752,11 Zähler vor.

"Die US-Arbeitsmarktdaten waren etwas schlechter als erwartet. Das hat die Spekulationen auf weiter deutlich steigende US-Zinsen ein wenig gedämpft und dem Dax neuen Schub nach oben gegeben“, sagte ein Händler. In den USA war der Stellenzuwachs im April unter den Prognosen ausgefallen. Damit könnte die Fed (US-Notenbank) Spielraum für eine Pause im laufenden Zinserhöhungszyklus bekommen, sagten Händler. Für die nächste Woche wird in den USA mit der dann 16. Zinserhöhung in Folge um 25 Basispunkte auf 5,0 Prozent gerechnet. Umstritten ist, ob die Fed danach ihre Geldpolitik noch weiter straffen wird.

Gerüchte um eine Anhebung der Prognose sowie eine Übernahme mit anschließender Zerschlagung des Konzerns ließen die Aktien von Thyssen-Krupp bei kräftigem Umsatz zeitweise auf das höchste Niveau seit Februar 2000 steigen. Zum Handelsschluss notierten die Aktien mit 28,46 Euro noch knapp sieben Prozent im Plus. „Das ist aber so ein typisches Freitagsgerücht, da gebe ich nicht viel drauf“, sagte ein Händler. Der Konzern kommentierte die Gerüchte nicht. Ein Sprecher verwies auf die Veröffentlichung des Quartalsberichts in einer Woche.

Der Anstieg des Dax wurde vor allem auch vom Comeback der Finanzwerte getragen. So zogen Allianz um 3,4 Prozent an. „Die Zahlen von AGF waren super“, sagte ein Händler. Die französische Tochter AGF hatte mit ihrem Quartalsergebnis die Prognosen übertroffen. Zudem habe Allianz Mitte der Woche von den eigenen Quartalszahlen kaum profitieren können. „Damals waren diese Zahlen in einem schlechten Marktumfeld untergegangen“, sagte ein Händler.

Die Aktien der Deutsche Bank legten 1,8 Prozent zu, nachdem Analysten ihre Empfehlungen für die Aktien des Branchenprimus nach dem Zwischenbericht in dieser Woche erhöht haben. Commerzbank erholten sich von den Kursverlusten der vergangenen Tage und zogen um 1,5 Prozent an. Münchener Rück legten 3,2 Prozent zu.

Seite 1:

Dax bekommt neuen Schub

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%