Marktbericht Frankfurt
Dax erholt sich wieder

Nach den Turbulenzen der vergangenen Tage ist der Aktienmarkt jetzt wieder auf Erholungskurs. Die Anleger wurden von guten Quartalszahlen und steigenden Kursen an der Wall Street angelockt.

HB FRANKFURT. Nach einem überwiegend deutlich positiven Verlauf bröckelten die Gewinne am späteren Nachmittag zwar zum Teil wieder ab. Der Leitindex Dax ging dennoch etwas fester mit plus 0,81 Prozent auf 7534,13 Zähler aus dem Handel. Sein Tageshoch hatte bei 7568,20 Zählern gelegen. Vor allem die Geschäftszahlen des Gesundheitskonzerns Fresenius und seiner Dialysetochter Fresenius Medical Care (FMC) nahm der Markt positiv auf und belohnte sie mit Kursgewinnen. Der MDax der mittelgroßen Werte stieg um 0,35 Prozent auf 10 621,92 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax drehte am Nachmittag in die Verlustzone und schloss mit minus 0,17 Prozent auf 903,76 Punkte.

Börsianer warnten jedoch, die Talfahrt an den Aktienmärkten sei noch nicht zu Ende. „Das ist eine Gegenbewegung, Entwarnung kann man noch nicht geben“, sagte ein Händler. Bei neuen negativen Nachrichten vom US-Immobilienmarkt könnten die Anleger schnell wieder kalte Füße bekommen, sagte ein anderer Börsianer. Ins Bewusstsein rückte die Krise wieder, als durchsickerte, dass wegen der Fehlspekulationen am US-Hypothekenmarkt auf die IKB ein Verlust von 3,5 Mrd. Euro zukommen könnte. „Dreieinhalb Mrd. Euro, das liegt wirklich jenseits meiner Vorstellungskraft, und diesen Umfang hat wohl auch niemand erwartet“, sagte ein Händler. Die IKB-Aktie stürzte daraufhin zeitweise um 40 Prozent ab und schloss 28,4 Prozent niedriger bei 12,31 Euro. „Finger weg und zugucken“, kommentierte ein anderer Börsianer.

Andere Finanzwerte konnten sich dagegen von den zum Teil heftigen Kursverlusten der vergangenen Tage erholen: Die Allianz-Aktie stieg um 1,7 Prozent auf 156,60 Euro. Die Titel der Deutschen Bank, die am Vortag trotz guter Quartalszahlen um über zwei Prozent gefallen waren, gewannen ebenfalls 1,7 Prozent auf 100,50 Euro.

Deutlich stärker legten jedoch FMC zu. Der Dialyse-Konzern erhöhte die Ergebnisprognose für 2007. FMC stiegen mit einem Plus von 3,9 Prozent auf 35,73 Euro an die Spitze der Dax-Gewinner, während die Aktie der Mutterfirma Fresenius um 1,9 Prozent auf 58,43 Euro anzogen. Gefragt waren auch die Papiere der Deutschen Telekom, die sich um 2,7 Prozent auf 12,86 Euro verteuerten. Händler verwiesen zur Erklärung auf die überraschend starke Ergebnisentwicklung beim Konkurrenten France Telecom. Die Aktien von RWE zählten mit einem Anstieg von knapp zwei Prozent auf 78,91 Euro ebenfalls zu den größten Gewinnern im Dax. Die Türkei will den Essener Energiekonzern als Partner für das Konsortium zum Bau der Nabucco-Gaspipeline gewinnen.

Seite 1:

Dax erholt sich wieder

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%