Marktbericht Frankfurt
Dax hält sich über 5 350 Punkten

Der Deutsche Aktienindex (Dax) ist am Montag nach sehr ruhigem Geschäft mit marginalen Kursabschlägen in die letzte Handelswoche vor Weihnachten gegangen. Da viele große institutionelle Anleger ihre Bücher bereits geschlossen hätten, blieben die Umsätze recht dünn, sagten Händler.

HB FRANKFURT. Am Markt hielt sich dennoch die Zuversicht, dass sich die knapp zweimonatige Hausse auch in den verbleibenden Tagen des Jahres fortsetzen wird. „Ich sehe keinen Grund, warum die gute Stimmung abreißen sollte“, sagte ein Händler. „Die Marke von 5 400 Zählern werden wir dieses Jahr noch knacken.“

Der Dax gab 0,07 Prozent auf 5 350,18 Punkte ab, nachdem er noch am Freitag auf rund 5357 Zähler und damit den höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren geklettert war.

An ihrem ersten Handelstag im Dax übernahmen die Aktien des Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE) zeitweise die rote Laterne. „Wir sehen eine technische Reaktion auf die jüngsten Käufe wegen der Dax-Aufnahme“, sagte ein Händler. Die Titel verloren in der Spitze um 1,7 Prozent auf 44,13 Euro, erholten sich aber später wieder und schlossen 0,6 Prozent im Plus. Die Aktien der nach der Übernahme durch die italienische Großbank UniCredito aus der ersten Börsenliga in den MDax abgestiegenen HVB legten 0,36 Prozent auf 25,05 Euro zu.

Die Titel des TecDax-Neulings Ersol stiegen in der Spitze um zwei Prozent. Die Anteilsscheine der ebenfalls in den Technologieindex aufgerückten Q-Cells verloren hingegen 2,2 Prozent. Im SDax kauften viele Anleger die Aktie des Indexaufsteigers Curanum. Das Papier legte zeitweise bis zu zwölf Prozent zu.

Die Aktien der im Dax schwer gewichteten Deutschen Telekom fielen in der Spitze auf ein Jahrestief von 13,76 Euro. „Viele Anleger wollen die T-Aktie wegen der schlechten Kursentwicklung in diesem Jahr nicht in ihren Büchern haben“, erläuterte ein Händler.

Seite 1:

Dax hält sich über 5 350 Punkten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%