Marktbericht Frankfurt
Dax kann endlich wieder punkten

In das Geschäft am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag wieder etwas Bewegung gekommen. „Endlich kam der für viele erlösende Schlussstand deutlich über der 8000-Punkte-Schwelle“, sagte ein Händler. Allerdings verhalte sich der Markt sehr gespalten, was eher ungewöhnlich für eine normale Aufwärtsbewegung sei, hieß es weiter. Zu einem wahren Höhenflug setzte dabei die VW-Aktie an.

HB FRANKFURT. Der Dax, der zuletzt an der Marke von 8000 Punkten geklebt hatte, ging mit 8034 Punkten 0,6 Prozent höher aus der Sitzung. „Das ist zwar rein technisch bedingt, war aber höchste Zeit“, sagte ein Händler zu dem Anstieg. Der MDax mittelgroßer Werte gewann 0,94 Prozent auf 10 756,50 Zähler. Der TecDax legte um 0,74 Prozent auf 1013,90 Punkte zu.

Nach Einschätzung von Börsianern dürfte der Sprung über die Marke von 8000 Punkten einige Investoren wieder an den Markt gelockt haben. „Der Durchbruch ist das aber noch lange nicht“, gab ein Händler zu bedenken. Dafür müsste sich der Dax noch wesentlich stärker von der Marke von 8000 Punkten entfernen. Doch angesichts der gerade erst beginnenden Berichtssaison hielten sich viele Investoren zurück. Auf die jüngsten Unternehmensnachrichten reagierten die Anleger immerhin positiv: Der US-Handelsriese Wal-Mart erhöhte seine Gewinnprognose für das dritte Quartal und verhalf damit den US-Börsen zu einem positiven Start in den Tag.

An der Spitze des Dax stand die VW-Aktie mit einem Plus von zeitweise bis zu 5,5 Prozent auf einem Allzeithoch von 185,00 Euro. Die Titel gingen 4,8 Prozent höher aus dem Handel. „Es gibt keine Nachricht, die diesen Kursgewinn rechtfertigt“, sagte ein Händler. Zwar habe VW sein Absatzziel für China angehoben, doch könnte das kaum den Kurs so stark nach oben treiben. Seit Wochen halten sich Spekulationen auf eine Erhöhung des Porsche-Anteils an VW, was Händlern zufolge auch mit der anstehenden Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) über das VW-Gesetz zusammenhängt. Das Gericht wird am 23. Oktober klären, ob das Gesetz gegen die Regeln des freien Binnenmarktes verstößt, da es die Stimmrechte der Aktionäre unabhängig von ihrem tatsächlichen Anteil auf 20 Prozent begrenzt. Nach dem Richterspruch will der Porsche-Aufsichtsrat über eine Aufstockung seines Anteils entscheiden.

Die Aktien des VW-Großaktionärs Porsche standen ebenfalls hoch im Kurs. Die Titel dürften nicht zuletzt von dem Anstieg der VW-Papiere profitieren, denn schließlich steigt damit auch der Wert der Porsche-Beteiligung an dem Wolfsburger Autokonzern. Die Porsche-Aktie zog um 3,9 Prozent auf 1739,44 Euro an.

Ebenfalls gefragt waren die Thyssen-Krupp-Aktien, die sich um 2,5 Prozent auf 45,24 Euro verteuerten. Händler begründeten das mit einem Großauftrag: Das Unternehmen wird den New Yorker Freedom Tower - er soll die bei den Anschlägen 2001 zerstörten Türme des World Trade Centers ersetzen - mit Aufzügen ausrüsten. Der Auftrag hat ein Volumen von 150 Mill. Dollar.

Seite 1:

Dax kann endlich wieder punkten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%