Marktbericht Frankfurt
Dax legt kräftig zu

Kursgewinne bei den Finanzwerten haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag angetrieben. Der Leitindex Dax gewann bis Handelsende 2,84 Prozent auf 6720,33 Punkte und das trotz negativer Nachrichten aus der Finanzbranche. Gefragt waren zudem die Titel des Chipherstellers Infineon, die einen gewaltigen Kurssprung machten.

HB FRANKFURT. "Die Anleger arrangieren sich zunehmend damit, dass bei den Banken weitere Abschreibungen im Raum stehen", sagte Marktstratege Mirko Pillep von der Helaba mit Blick auf die jüngsten Nachrichten aus dem Bankensektor. Diesen Gewöhnungseffekt habe man zuvor schon bei den hohen Öl- und Rohstoffpreisen sowie bei der Kursentwicklung des Euro gesehen. "Wir sind zwar im Tal der Tränen, aber wir haben auch eine Chance da herauszukommen solange keine Bank pleitegeht. Die Börse nimmt das schon ein bisschen vorweg."

Sein Kollege Christian Schmidt ergänzte, nachdem der Markt die Nachrichten von UBS und Deutsche Bank nicht so negativ aufgenommen habe wie zuvor befürchtet, seien pessimistisch eingestellte Anleger auf dem falschen Fuß erwischt worden. Diejenigen, die zuvor auf fallende Notierungen gesetzt hätten, müssten diese Verkaufspositionen nun mit Käufen wieder eindecken.

Aktienhändler begründeten die Kursentwicklung mit Erleichterung am Markt. Trotz der Hiobsbotschaft kämen die Belastungen nicht überraschend, nachdem Vorstandschef Josef Ackermann bereits vor weiteren Abschreibungen gewarnt hatte. Die Belastungen seien zwar höher ausgefallen als erwartet, sagte ein Börsianer. Allerdings sei nun wohl "alles Negative auf dem Tisch". Die Aktien der Commerzbank stiegen um 7,53 Prozent auf 21,29 Euro. Hypo Real Estate gewannen 8,57 Prozent auf 17,87 Euro. "Der Markt will nicht mehr weiter runter. Wenn nicht noch irgendetwas passiert, könnte er den Boden gefunden haben", sagte ein Händler.

Einzig und allein die Volkswagen-Aktie stand mit einem Minus von 1,4 Prozent auf der Verliererseite im Dax. Der Titel litt Börsianern zufolge unter Gewinnmitnahmen.

Infineon-Titel knüpften dagegen mit plus 9,44 Prozent auf 4,87 Euro als stärkster Dax-Wert an die festen Vortageskurse an. Händler machten weitere mögliche Erhöhungen der Preise für Dram-Speicherchips sowie entsprechend freundliche Kurse im asiatischen Handel als Kurstreiber aus. Nach der Erhöhung der Preise für die Speicherbausteine durch die japanische Elpida erwägt nun auch Samsung Electronics laut einem Medienbericht eine Anhebung. Die im TecDax notierten Epcos-Titel legten 7,09 Prozent auf 10,27 Euro zu.

Seite 1:

Dax legt kräftig zu

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%