Marktbericht Frankfurt
Dax macht Verluste wieder wett

Der Dax hat am Montag zwischenzeitliche Verluste bis zum Handelsschluss wieder wettgemacht und ging nahezu unverändert mit minus 0,02 Prozent auf 6084,40 Zähler aus dem Handel.

HB FRANKFURT. Im Tagesverlauf war der Leitindex zeitweise bis auf 6054 Punkte gefallen. Der MDax mittelgroßer Werte stieg um 0,08 Prozent auf 8551,79 Punkte. Der TecDax kletterte um 1,85 Prozent auf 664,66 Zähler.

Händlern zufolge gab es am Nachmittag kaum Impulse für den Gesamtmarkt, da der Handel in den USA aufgrund des Feiertags „Columbus Day“ sehr ruhig verlaufe. Der deutsche Leitindex Dax machte allerdings kurz vor Handelsschluss einen Großteil seiner Tagesverluste wett. Händlern zufolge hatten viele mit einer heftigen Reaktion der US-Börsen auf den Atomtest in Nordkorea gerechnet. Diese blieb jedoch aus, „daher kaufen nun einige wieder zu“, sagte ein Börsianer.

Jüngste Nachrichten über den Übernahmepoker auf dem europäischen Lastwagen-Sektor ließen die Aktien von MAN um 0,93 Prozent auf 68,45 Euro steigen. Volkswagen-Titel gaben dagegen 0,40 Prozent auf 69,31 Euro nach. Der Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzern ist unter bestimmten Bedingungen zu einer Rücknahme seines Scania- Übernahmeangebotes bereit. VW schließt eine weitere Erhöhung seines Anteils an MAN nicht aus. Eine vollständige Übernahme von MAN durch VW wurde unterdessen erneut ausgeschlossen. VW werde nicht mehr als 30 Prozent an MAN erwerben.

Aktien der Deutschen Börse bauten ihre Kursgewinne zum Handelsschluss kräftig aus und schlossen mit plus 4,02 Prozent auf 127,23 Euro auf einem neuen Rekordhoch. Einem Bericht des „Wall Street Journal“ (Online-Ausgabe) zufolge prüft der deutsche Börsenbetreiber eine Fusion mit der amerikanischen Terminbörse Chicago Mercantile Exchange (CME). „Das Allzeithoch lockt die Anleger an und auch US-Investoren kaufen nach dem Zeitungsbericht zu“, erklärte ein Händler.

Seite 1:

Dax macht Verluste wieder wett

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%