Marktbericht Frankfurt
Dax schließt erneut mit Gewinnen

Positiv aufgenommene Unternehmensberichte haben den deutschen Aktienindizes am Mittwoch zu kräftigen Kursgewinnen verholfen.

FRANKFURT. Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch freundlich geschlossen. Der Leitindex Dax stieg um 1,5 Prozent auf 6 536 Punkte. Der MDax legte 1,1 Prozent auf 8 566 Zähler zu und der Tecdax gewann 2,2 Prozent auf 747 Punkte. Händler verwiesen auf die guten Vorlagen von den Auslandsbörsen und das bessere Umfeld. Der Ölpreis sei deutlich gefallen und der Dollar habe sich erholt.

An der New Yorker Wall Street tendierten die Kurse am Mittwoch im frühen Verlauf ebenfalls freundlich. Der Dow-Jones-Index legte gegen 17.55 Uhr MESZ um 0,2 Prozent auf 11 621 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq Composite kletterte um 0,8 Prozent auf 2 323 Zähler.

In New York wurde ebenfalls auf den Ölpreis verwiesen, der nach Veröffentlichung der US-Rohöllagerbestände leicht nachgegeben und den US-Indizes weiteren Schwung verpasst hat.

Der Euro wurde am Abend erneut leichter zu 1,5705 Dollar gehandelt. Der Dollar profitiere momentan von der Schwäche im Öl, hieß es aus dem Devisenhandel. Die Europäische Zentralbank hatte am Mittag einen Referenzkurs von 1,5741 Dollar festgestellt.

Im Dax verteuerten sich Volkswagen um 6,9 Prozent auf 209,55 Euro. Das Unternehmen hatte am Vormittag seine Halbjahreszahlen veröffentlicht. Der Gewinn lag über den Erwartungen von Analysten. Daraufhin stieg die Aktie bis auf das neue Alzzeithoch von 210,00 Euro.

Deutsche Bank legten 6,3 Prozent auf 60,40 Euro zu. Die US-Vorgaben seien vor allem für den Finanzsektor gut, hieß es am Markt.

Commerzbank stiegen um 6,3 Prozent auf 22,40 Euro und Hypo Real Estate um 5,2 Prozent auf 17,45 Euro. Dagegen verloren Merck am Tag der Bekanntgabe der Quartalszahlen 7,1 Prozent auf 75,10 Euro. Die Zahlen lagen unter den Erwartungen der Analysten. RWE gingen um 2,0 Prozent auf 75,90 Euro nach unten.

In der zweiten Reihe waren vor allem Aareal Bank gesucht, die sich um 8,1 Prozent auf 16,20 Euro verteuerten. MTU Aero Engines gewannen 7,4 Prozent auf 21,40 Euro. Gagfah und Heidelbergeer Druckmaschinen stiegen um jeweils mehr als sechs Prozent.

K+S büßten hingegen 7,8 Prozent auf 69,57 Euro ein. Praktiker verloren nach einem positiven Start 2,0 Prozent auf 11,76 Euro. Die Baumarktkette hatte am Mittwoch ihre Jahresprognose gesenkt.

Im Tecdax führten Morphosys die Gewinner an. Die Papiere erhöhten sich um 10,0 Prozent auf 45,95 Euro. IDS Scheer und Software verteuerten sich jeweils um knapp zehn Prozent. Wirecard erholten sich weiter und stiegen um 9,3 Prozent auf 5,89 Euro. Auf der anderen Seite verloren Drägerwerk 3,2 Prozent auf 37,08 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%