Marktbericht Frankfurt
Dax schließt knapp unter 6 900 Punkten

Die Zuversicht kehrt an den deutschen Aktienmarkt zurück. Unterstützt von positiven Konjunkturdaten aus den USA und Europa legte der Dax am Donnerstag 1,18 Prozent auf 6 897,08 Punkte zu und lugte sogar für einen kurzen Moment über die Marke von 6 900 Punkten.

HB FRANKFURT. „Bis Ostern könnte es ruhig so weiter gehen, vielleicht sehen wir ja bald wieder die 7 000 Punkte“, gab sich ein Frankfurter Händler optimistisch. Viele Anleger, die nach den jüngsten Turbulenzen an den Märkten ausgestiegen seien, würden langsam wieder zurückkehren.

Die zuletzt dominierende Sorge über eine Konjunkturschwäche in den USA rückte angesichts guter Arbeitsmarktdaten und anderer positiver Wirtschaftsdaten aus der weltgrößten Volkswirtschaft am vorletzten Handelstag der Woche in den Hintergrund. An der Wall Street stiegen die Kurse.

Am Mittwoch hatte US-Notenbankchef Ben Bernanke noch Inflationsgefahren betont und gesagt, dass die Krise am US-Hypothekenmarkt eine Erholung des angekratzten Immobiliensektors verzögern könnte. Die globalen Aktienmärkte waren daraufhin unter Druck geraten.

Gegen den allgemeinen Trend fiel der Aktienkurs des Walldorfer Softwarekonzerns SAP, nachdem Technologievorstand Shai Agassi am Vorabend seinen Rücktritt angekündigt hatte. Die Titel gaben um bis zu zwei Prozent nach. Agassi war bisher als Nachfolger des 2009 scheidenden SAP-Chefs Henning Kagermann gehandelt worden. „Agassi war die treibende Kraft und letztlich die Ursache für den Erfolg von SAP gegenüber Oracle“, sagte ein Händler.

Im Zuge der generellen Erholung waren vor allem Finanztitel gefragt. Weit oben auf der Einkaufsliste der Investoren standen die Aktien der Münchener Rück mit einem Plus von 2,1 Prozent auf 127,25 Euro. Händler verwiesen auf einen Bericht, wonach der Rückversicherer ein neues Wachstumsprogramm starten wolle.

Seite 1:

Dax schließt knapp unter 6 900 Punkten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%