Marktbericht Frankfurt
Dax schließt leicht im Plus

Die meisten Dax-Werte haben am Montag leicht im Plus geschlossen. Am fünften Jahrestag der Terroranschläge in den USA stieg der Leitindex Dax bis Handelsende um 0,06 Prozent auf 5 798,46 Punkte.

HB FRANKFURT. Der MDax der mittelgroßen Werte büßte dagegen 0,50 Prozent auf 8 086,28 Punkte ein. Der TecDax fiel um 0,90 Prozent auf 632,41 Punkte. Der sinkende Ölpreis und die leichte Erholung an den US-Börsen stützten laut Marktteilnehmern den Markt.

„Die Umsätze sind ziemlich niedrig, viele Anleger hielten sich am Jahrestag der Anschläge zurück“, sagte ein Händler. Bei den Terrorattacken vom 11. September 2001 starben fast 3 000 Menschen. In Gedenken an die Opfer beteiligte sich die Deutsche Börse um 13 Uhr an zwei Schweigeminuten.

Die in der Vergangenheit schlecht gelaufene Aktie der Deutschen Telekom legte als Dax-Spitzenreiter um 3,03 Prozent auf 11,57 Euro zu. Die Titel profitierten laut Händlern von der Fantasie bezüglich einer umfangreicheren Restrukturierung. Die Telekom könnte von ihrer Mehrsäulen-Strategie abrücken, hieß es. Eine negative Einschätzung durch die Ratingagentur S&P fand dagegen kaum Beachtung am Markt.

Der weiter sinkende Ölpreis trieb laut Händlern die Papiere der Lufthansa an. Die Beruhigung der weltpolitischen Lage drückte den Ölpreis zeitweise auf den tiefsten Stand seit Ende März. Der Kurs der Fluggesellschaft schloss 1,31 Prozent höher auf 15,51 Euro. Allerdings fielen die am Mittag veröffentlichten Verkehrszahlen für den Monat August laut Analysten „leicht enttäuschend“ aus.

Dagegen büßten die Aktien von Volkswagen am Dax-Ende 1,29 Prozent auf 61,35 Euro ein. Händler verwiesen auf einen negativen Analystenkommentar. Unterdessen gab die Tarifkommission der IG Metall grünes Licht für Tarifgespräche. Der Tarifvertrag soll aber nicht gekündigt werden.

Bei den Technologiewerten standen AT&S-Titel mit plus 6,55 Prozent auf 17,72 Euro an die TecDax-Spitze. Der Leiterplatten-Hersteller hatte seine Umsatz- und Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr 2006/2007 angehoben.

Der EuroStoxx verlor bis Handelsende 0,21 Prozent auf 3 742,06 Zähler. Auch die Börsen in Paris und London verbuchten Kursverluste. Der US-Leitindex Dow Jones gab in New York zum Handelsschluss in Europa rund 0,3 Prozent auf 11 355 Zähler nach.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf 3,79 (Freitag: 3,78) Prozent. Der Rentenindex Rex fiel dagegen um 0,09 Prozent auf 117,45 Punkte. Der Bund Future sank um 0,09 Prozent auf 117,22 Punkte zu. Der Kurs des Euro hat sich am Montag nicht verändert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs wie schon am Freitag auf 1,2713 Euro fest. Der Dollar kostete damit 0,7866 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%