Marktbericht Frankfurt
Dax schließt mit Verlusten

Nachdem der Dax zwischenzeitlich die 7 000-Punkte-Marke unterschritten hatte, schloss der deutsche Leitindex am Ende doch knapp darüber. Dabei sorgten veröffentlichte Quartalszahlen bei einer Reihe von Unternehmen für Gewinnmitnahmen – und dies letztlich für ein Minus.

HB FRANKFURT. Am deutschen Aktienmarkt sind am Dienstag nach zahlreich vorgelegten Quartalsbilanzen Gewinne mitgenommen worden. Der Dax , der in den vergangenen Wochen wieder sukzessive zugelegt und am Freitag erstmals seit Februar wieder über 7 000 Punkten geschlossen hatte, ging mit minus 0,50 Prozent auf 7 017,10 Zähler aus dem Tag. Der MDax verlor 0,61 Prozent auf 9 498,05 Punkte. Der TecDax sank um 1,27 Prozent auf 833,39 Zähler.

Es sei nach den kräftigen Kursanstiegen nun wieder "Zeit für eine Pause", sagte ein Börsianer. Die von guten Konjunkturdaten aus den USA angetriebene Rally der Vorwoche sei nun beendet, ergänzte Marktstratege Berndt Fernow von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW).

Die Titel von Beiersdorf fielen nach teils enttäuschenden Zahlen mit einem Abschlag von 5,23 Prozent auf 50,70 Euro an das Ende im Index der mittelgroßen börsennotierten Unternehmen. Der Hamburger Konsumgüterhersteller und Nivea-Produzent erzielte wegen einer Werbekampagne in China einen geringeren operativen Gewinn als erwartet.

Die Titel der Hannover Rück verloren nach kräftigen morgendlichen Kursgewinnen 0,53 Prozent auf 35,60 Euro. Zeitweise waren die Aktie bis auf 37,23 Euro gestiegen. Der weltweit viertgrößte Rückversicherer hatte im ersten Quartal überraschend stark verdient. Händler sprachen daher von Gewinnmitnahmen, nachdem die Aktien seit Ende April zugelegt hatten.

Seite 1:

Dax schließt mit Verlusten

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%