Marktbericht Frankfurt
Dax unter 6000-Punkte-Marke gefallen

Starke Geschäftszahlen von Branchengrößen wie Allianz und Deutscher Bank haben bei den deutschen Anlegern kaum neue Kauflaune entfachen können. Gewinnmitnahmen und die Furcht vor weiter steigenden US-Zinsen haben den deutsche Aktienindex am Mittwoch wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 6000 Punkten gedrückt.

HB FRANKFURT. Nach einem freundlichen Start schmolzen die Gewinne bis zum Nachmittag trotz überwiegend guter Unternehmensbilanzen weg und es ging kräftig auf Talfahrt. Bei minus 1,36 Prozent auf 5968,96 Punkte ging der Dax aus dem Handel, rund eine halbe Stunde vor Börsenschluss erreichte er sein Tagestief bei 5962,86 Zählern. Der MDax sank um 0,34 Prozent auf 8828,58 Punkte. Der TecDax behauptete sich hingegen gut mit plus 0,32 Prozent auf 739,74 Punkte.

Die größten Kursverluste im Dax mussten Fresenius Medical Care (minus 3,8 Prozent) und Altana (minus 3,5 Prozent) hinnehmen. Die Liste der Gewinner wurde angeführt von Metro (plus 0,7 Prozent) und Deutsche Post (plus 0,1 Prozent).

„Die Leute sind hochgradig nervös“, sagte ein Händler. „Darum nehmen sie lieber ein paar Gewinne mit.“ Andere Börsianer sprachen mit Verweis auf die Kursrally der vergangenen Wochen von einer notwendigen und gesunden Korrektur, die den Dax bis auf 5850 Punkte drücken könnte.

„Diese Zahlen zeichnen ein starkes Bild der US-Konjunktur“, kommentierte Volkswirt Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus & Burkhardt den unerwartet starken Anstieg der US-Auftragseingänge und des Konjunkturindex der US-Einkaufsmanager. „Dies unterstützt ein Szenario weiter steigender US-Zinsen.“ Er halte eine Anhebung des US-Leitzinses auf bis zu 5,5 Prozent für möglich.

Die Aktien der Allianz reagierten zunächst mit einem Kursplus von bis zu 1,5 Prozent auf den Gewinnsprung im ersten Quartal. Im Sog des fallenden Dax rutschten sie aber ebenfalls ins Minus und schlossen 1,7 Prozent tiefer bei 131,60 Euro. Die Titel der Deutschen Bank erreichten vor dem Hintergrund eines Rekord-Quartals mit 99 Euro zeitweise sogar ein Fünf-Jahres-Hoch, verloren dann aber ebenfalls 1,7 Prozent auf 95,56 Euro. „In beiden Fällen hatten Anleger mit sehr guten Ergebnissen gerechnet, darum nehmen sie jetzt erst einmal Gewinne mit“, sagte ein Börsianer. „Für mich sind diese Rücksetzer aber Kaufgelegenheiten.“

Seite 1:

Dax unter 6000-Punkte-Marke gefallen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%