Marktbericht Frankfurt
Dax verliert deutlich

Die meisten deutschen Aktien sind am Dienstag auf Talfahrt gegangen und haben ihre Verluste nach dem schwachen Start der US-Börsen noch ausgeweitet. Die Enttäuschung über den Start in die US-Berichtssaison hat vielen Anlegern die Kauflaune verdorben.

HB FRANKFURT. Der Dax fiel um 1,6 Prozent auf 5616 Punkte. Sein Tagestief lag rund 30 Minuten vor Handelsschluss bei 5593,80 Punkten. Der MDax verzeichnete ein Minus von 1,05 Prozent auf 7797,94 Punkte. Der TecDax sank um 1,26 Prozent auf 638,36 Zähler.

„Der gesamte Markt ist wieder auf dem Rückzug“, sagte ein Händler in Frankfurt. Vor allem die Verluste im US-Technologiesektor würden belasten und auch in Deutschland auf Index-Schwergewichte wie Siemens und SAP drücken. Das Handelsvolumen an den deutschen Aktienmärkten sei zugleich seit dem US-Börsenstart spürbar gestiegen. In den USA hatten schwächer als erwartet ausgefallene Quartalszahlen von Alcoa sowie eine Gewinn- und Umsatzwarnung von Lucent für einen enttäuschenden Handelsstart gesorgt. Der weltgrößte Aluminiumhersteller Alcoa bildet in den USA traditionell den Auftakt für die Berichtssaison.

Vergleichsrechner

Nutzen Sie hier unseren kostenlosen und unabhängigen Service: Wer bietet Ihnen aktuell die besten Zinsen und Konditonen?

   

Ratenkreditvergleich

   

Festgeldrechner

   

Tagesgeldrechner

   

Girorechner

   

Sparbriefrechner

   

Hypothekenrechner


„Alcoa und Lucent haben die Anleger verunsichert, viele scheinen aber ohnehin mehr nach Gründen zum Verkaufen als zum Kaufen zu suchen“, fasste ein Händler die Stimmung am Markt zusammen. Alcoa hatte mit seinem Quartalsumsatz die Prognosen der Analysten verfehlt. Zudem sagte der Konzern sinkende Aluminiumpreise für das dritte Quartal voraus. Lucent - der Konzern steht vor einer Fusion mit der französischen Alcatel - senkte seinen Ergebnisausblick. Schon vorige Woche hatten der Chiphersteller AMD und der US-Mischkonzern 3M ihre Umsatzerwartungen zurückgeschraubt.

Im Dax geriet nach der Lucent-Gewinnwarnung mit Siemens eines der Index-Schwergewichte unter Druck. Händler begründeten den Kursverlust von 3,1 Prozent auch mit einer kritischen Studie der US-Investmentbank Merrill Lynch zum Technologiesektor. Die Aktien des Münchener Chipherstellers Infineon fielen um 2,8 Prozent und gaben damit ihre Kursgewinne vom Vortag wieder ab, als Hoffnungen auf das China-Geschäft die Aktien in die Höhe getrieben hatten. SAP-Aktien verloren in diesem Umfeld 2,06 Prozent auf 162,28 Euro.

Größter Dax-Verlierer waren die Lufthansa-Aktien. Der Flugkonzern hat trotz des höheren Passagieraufkommens nicht mehr Flugkilometer - die für den Umsatz entscheidende Größe - verkauft als vor einem Jahr. Lufthansa-Papiere verloren 3,6 Prozent und büßten damit den Vortagesgewinn wieder ein.

Der Flughafenbetreiber Fraport zog hingegen eine positive WM-Bilanz. Nach ersten Schätzungen seien wegen der Fußball-Weltmeisterschaft rund 360 000 zusätzliche Passagiere in Frankfurt abgefertigt worden. Die Aktie gewann im MDax 0,44 Prozent auf 57,30 Euro.

Seite 1:

Dax verliert deutlich

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%