Marktbericht Frankfurt
Deutsche Bank drückt Dax leicht ins Minus

Der Dax hat am Mittwoch leicht eingebüßt. Ein getrübter Geschäftsausblick der Deutschen Bank drückte die Stimmung am Frankfurter Aktienmarkt. Der Leitindex beendete den Tag 0,5 Prozent im Minus bei 6 489,26 Punkten. Einen tieferen Fall verhinderte der überraschende Anstieg des Ifo-Geschäftsklimaindex.

HB FRANKFURT. Ein getrübter Geschäftsausblick der Deutschen Bank hat den Aktienmarkt am Mittwoch belastet. Der Dax hielt sich dennoch recht tapfer und beendete den Tag mit 6 489,26 Punkten um 0,5 Prozent niedriger. Dabei stützte Händlern zufolge vor allem der überraschende Anstieg des Ifo-Geschäftsklimaindex für März. Am Dienstag hatte der Leitindex noch gut drei Prozent gewonnen.

Deutschlands größtes Kreditinstitut stellt wegen der Finanzkrise seine Ziele für das laufende Jahr infrage. Das fachte die Sorgen vor den Folgen der Kreditkrise an und sorgte für Kursverluste bei den Finanzwerten weltweit. Einige Börsianer bezeichneten die Aussagen der Deutschen Bank als „Gewinnwarnung“.

Einen Schock löste das bei den Investoren aber nicht aus. „Wer das nicht erwartet hat, der hat den Kopf in den Sand gesteckt“, sagte ein Händler. „Das ist etwas, was wir in den nächsten Tagen und Wochen noch öfters sehen werden, nämlich, dass Unternehmen ihre Prognosen für 2008 zurücknehmen müssen“, sagte Oliver Roth, Händler bei Close Brothers in Frankfurt, zu Reuters TV. Erst am Vortag hatte die Aufstockung des Angebots für Bear Stearns durch JP Morgan den Finanzwerten noch Auftrieb gegeben.

Die Aktien der Deutschen Bank fielen zur Wochenmitte um zwei Prozent auf 72,05 Euro, in Europa waren Credit Agricole mit einem Minus von 3,2 Prozent die größten Verlierer. Auch an der Wall Street drückte die Deutsche Bank mit ihren Aussagen die Finanztitel. Zudem senkte die prominente Analystin Meredith Whitney von Oppenheimer & Co. ihre Gewinnprognose für die Citigroup, die Bank of America, JPMorgan und Wachovia. Daraufhin gaben die Aktien der Banken deutlich nach. Citigroup hatte zudem mit einer Zahlung von 1,66 Mrd. Dollar einen Rechtsstreit im Zusammenhang mit der Enron-Pleite beigelegt.

Seite 1:

Deutsche Bank drückt Dax leicht ins Minus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%