Marktbericht Frankfurt
Deutscher Aktienmarkt ist freundlich gestimmt

Der Dax hat zu Beginn der neuen Handelswoche wieder die Marke von 8000 Punkten ins Visier genommen. Milliardenschwere Übernahmen und etliche Gerüchte haben dabei die Anleger am deutschen Aktienmarkt auf Trab gehalten. Kursgewinne an der Wall Street gaben dem Dax am Montagnachmittag zusätzlichen Schwung.

HB FRANKFURT. Der Leitindex ging 0,88 Prozent höher auf 7944,21 Punkten aus dem Handel, nachdem er am Freitag noch deutlich nachgegeben hatte. Der MDax gewann 0,26 Prozent auf 11 139,30 Punkte hinzu und der TecDax 1,19 Prozent auf 951,71 Zähler.

"Zunächst sah es so aus, als ob die Talfahrt weitergehen würde. Nach dem Start des Handels an der Wall Street haben dann aber auch hierzulande wieder mehr Investoren zugekauft", sagte ein Händler. Dennoch blieb die Skepsis hoch. Ein Börsianer wies auf den starken Euro hin, dessen Rekordjagd die Stimmung trübe. Zudem sei die Krise am US-Hypothekenmarkt weiter in den Köpfen der Investoren, sagte ein weiterer Händler.

Großes Interesse der Anleger zog der Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate auf sich, der den Staatsfinanzierer Depfa für 5,7 Mrd. Euro übernehmen will. Bei Analysten stießen die Pläne auf ein geteiltes Echo. Die Experten der LBBW zweifelten, ob das Geschäft strategisch sinnvoll sei. "Die Staatsfinanzierung ist ein margenschwaches Geschäft, und die Synergien mit der Immobilienfinanzierung sind auf die Refinanzierung beschränkt", erklärte LBBW-Analyst Robert Mazzuoli. Den Kursrückgang von 6,2 Prozent auf 46,11 Euro führten Börsianer überwiegend auf die geplante Kapitalerhöhung zurück, mit der der Münchener Konzern den Zukauf unter anderem finanzieren will. Dagegen schossen die Aktien der Depfa-Bank um zwölf Prozent auf 15,46 Euro nach oben und setzten sich an die Spitze im Nebenwerteindex MDax.

Zu den größten Gewinnern im Dax zählten die Papiere von SAP mit einem Plus von 2,85 Prozent. Händler verwiesen auf einen Artikel im US-Anlegermagazin "Barron's", der Übernahmefantasien ausgelöst habe. "Im "Barron's' gibt es einen Bericht, wonach SAP Übernahmeziel für Private-Equity-Investoren wäre", sagte ein Händler. Allerdings seien diese Spekulationen nichts Neues. Sie träten immer auf, wenn SAP zuvor starke Geschäftszahlen vorgelegt habe.

Seite 1:

Deutscher Aktienmarkt ist freundlich gestimmt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%