Marktbericht Frankfurt
Deutscher Aktienmarkt legt Verschnaufpause ein

Nach den Kursgewinnen der vergangenen Tage haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch Kasse gemacht. Gegen den Trend ging allerdings Europas größter Autobauer Volkswagen aus dem Handel, der den Markt mit einem positiven Zwischenbericht überrascht hatte.

HB FRANKFURT. Der Dax fiel um 0,9 Prozent auf 7 282 Punkte. Gegen den Trend zogen die VW-Aktien um 0,6 Prozent auf 115,22 Euro an. Europas größter Autobauer überraschte die Anleger mit seinem Zwischenbericht positiv. Spekulationen über einen Einstieg des britischen Finanzinvestors Apax sorgten bei den Adidas-Aktien für eine Berg- und Talfahrt. Premiere-Aktien fielen um bis zu neun Prozent, nachdem der Bezahlfernsehsender die Börse mit der Aussetzung seiner Vertriebskooperation mit Arena schockte.

„Nach dem steilen Anstieg tut ein bisschen Konsolidierung ganz gut“, sagte ein Händler. Seit Mitte März hat der Dax rund 14 Prozent gewonnen. Auslöser der Gewinnmitnahmen waren laut Händlern enttäuschende Quartalsergebnisse von Yahoo und IBM. Zudem fürchteten inzwischen einige Anleger negative Folgen der seit Ende 2005 steigenden Zinsen in der Euro-Zone. Die andauernde Dollar-Schwäche, die die Wettbewerbssituation der Exportunternehmen verschlechtert, belastete zusätzlich.

VW hatte im ersten Quartal mit einem Gewinnsprung die Markterwartungen übertroffen. Zudem bekräftigten die Wolfsburger die Gewinnziele für das Gesamtjahr. „Die Zahlen sind eine positive Überraschung“, erklärte Commerzbank-Analyst Albrecht Denninghoff. „Der Berichtszeitpunkt war auch eine Überraschung. Da die Zahlen gut sind, hat man wahrscheinlich die Gelegenheit genutzt, diese noch vor der morgigen Hauptversammlung zu veröffentlichen.“

Im Fokus standen zudem bei hohem Umsatz die Adidas-Aktien, die zum Handelsschluss 1,3 Prozent auf 44,50 Euro niedriger notierten. Nach einem Anstieg von bis zu 4,6 Prozent im Vormittagsgeschäft brachen die Titel am Mittag um bis zu 3,4 Prozent ein. Apax und Adidas wollten sich nicht äußern. Die „Financial Times Deutschland“ hatte berichtet, Apax wolle einen Anteil von 25 Prozent an dem Konzern erwerben und bereite eine Offerte von 50 Euro pro Aktie vor. Die Nachrichtenagentur dpa-AFX berichtete dagegen, Apax plane derzeit keinen Einstieg.

Seite 1:

Deutscher Aktienmarkt legt Verschnaufpause ein

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%