Marktbericht Frankfurt
Tech-Werte lassen Dax schwächeln

Ohne Impulse aus den USA hat die deutsche Börse am Donnerstag wenig Bewegung gezeigt.

HB FRANKFURT. Kursverluste bei Technologiewerten wie Infineon und SAP haben den Dax am Donnerstag belastet. Der Leitindex schloss 0,13 Prozent im Minus bei 7944,99 Punkten. „Die Umsätze sind gering, manche Kursbewegung nicht erklärbar“, sagte ein Händler. Die Entscheidung der EZB, die Zinsen unverändert bei 4,00 Prozent zu belassen, war an der Börse erwartet worden. Die Äußerungen von EZB-Chef Jean-Claude Trichet im Anschluss daran interpretierten Börsianer dahingehend, dass die Bereitschaft der EZB, den Leitzins weiter anzuheben, nachgelassen habe. „Was die Notenbank im Moment wohl davon abhält, die Zinsen weiter zu erhöhen, sind die Verzerrungen am Geldmarkt“, sagte HSBC-Analyst Rainer Sartoris.

Händlern zufolge warten viele Investoren auf den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. „Das wird die entscheidende Nachricht der Woche sein“, sagte ein Händler. Die Anleger erhoffen sich von der Monatsstatistik Hinweise darauf, ob die Immobilienkrise sich negativ auf die US-Realwirtschaft auswirkt.

Schlusslicht im Dax war der Halbleiterhersteller Infineon mit einem Kursrückgang von drei Prozent. Händler verwiesen auf eine Studie von Morgan Stanley zum Branchenführer Intel. Demnach zeichnet sich im Chipsektor ein Preiskrieg ab. Unter Druck standen auch die Titel des Softwarekonzerns SAP, die 1,6 Prozent verloren.

Bei Thyssen-Krupp machten Händler nach den Kursanstiegen in den vergangenen Wochen Gewinnmitnahmen aus. „Da gibt es Signale, dass die Aktie technisch überbewertet ist“, erklärte ein Händler. Die Titel des Stahlkonzerns gaben 1,7 Prozent nach.

Seite 1:

Tech-Werte lassen Dax schwächeln

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%