Marktbericht: Google zieht US-Börse nach unten

Marktbericht
Google zieht US-Börse nach unten

Die Aussicht auf ein langsameres Wachstum des Internet-Giganten Google und der US-Wirtschaft hat die Aktienkurse an der Wall Street am Dienstag kräftig ins Minus gezogen.Vor allem die Papiere der Google-Konkurrenz kamen massiv unter Druck.

HB NEW YORK. Die Google-Aktie brach zeitweise um mehr als zehn Prozent ein, nachdem Finanzchef George Reyes von einem sich verlangsamenden Wachstum gesprochen hatte. Das Werbegeschäft, mit dem Google rund 99 Prozent seines Umsatzes erwirtschaftet, hänge eher vom Markt ab als von der Entwicklung des Unternehmens. „Das Wachstum verlangsamt sich und ist nun größtenteils organisch“, zitierte ihn der Fernsehsender CNBC.

Händler zeigten sich von den schlechten Aussichten aus dem Hause Google überrascht. „Ich kann mich nicht erinnern, dass Google jemals mit einer Warnung dieser Art an die Öffentlichkeit gegangen ist“, sagte Herb Kurlan, Präsident des Aktienhändlers Vtrader. „Ihre Politik war es immer, Gewinne und Umsatzschätzungen nicht zu diskutieren“. Der Dow-Jones-Index gab 0,94 Prozent nach und verließ den Handel mit einem Stand von 10 993 Zählern. Im Handelsverlauf pendelte er zwischen einem Plus von 10 978 und einem Hoch von 11 100 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index rutschte 1,04 Prozent auf 1280 Punkte ab. Die US-Technologiebörse Nasdaq fiel auf 2281 Punkte - ein Minus von 1,12 Prozent.

„Google zieht einen bereits wackelnden Markt nach unten. Das hat dem Markt das Standbein weggezogen“, sagte Aktienhändler Larry Peruzzi von The Boston Company Asset Management. Vor den Google-Nachrichten hatte ein Regierungsbericht das Wachstum des Bruttosozialprodukts im vierten Quartal auf 1,6 Prozent beziffert - den schwächsten Wert seit drei Jahren. Auch das vom Forschungsinstitut Conference Board ermittelte Vertrauen der US-Verbraucher hat sich im Februar stärker eingetrübt als Experten dies erwartet hatten. Der Index sank auf 101,7 Zähler von revidiert 106,8 Punkten.

„Der ganze Markt versucht nach Googles Erklärungen zu entziffern, ob es eine Wachstumsverlangsamung im gesamten Technologie-Sektor geben wird“, sagte Analyst Jim Huguet. Am Dienstag zog Google auch die Aktien von Konkurrenten mit nach unten: Die Yahoo-Papiere verloren rund zwei Prozent. Der Aktienkurs der chinesischen Suchmaschine Baidu.com sackte um mehr als fünf Prozent ab.

Trotz der Vorstellung des neuen Mac mini mit Intel-Chip tendierte auch die Aktie des Computerherstellers Apple im Minus. Der Kurs verlor mehr als 3,5 Prozent. Zu den Verlierern am Markt gehörte zudem der Flugzeugbauer Boeing. Das Papier verlor rund zwei Prozent nachdem Australien angekündigt hatte, Langstreckenraketen vom Rivalen Lockheed Martin zu kaufen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,77 Mrd. Aktien den Besitzer. 1019 Werte legten zu, 2314 gaben nach und 142 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,14 Mrd. Aktien 998 im Plus, 2052 im Minus und 141 unverändert. An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 10/32 auf 99-18/32. Sie rentierten mit 4,553 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 18/32 auf 99-25/32 und hatten eine Rendite von 4,513 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%