Marktbericht
Islands Börse bricht ein

Drei Tage war die Börse in Island geschlossen. Jetzt eröffnete sie wieder - und brach zum Start um 75 Prozent ein. Die unter Kontrolle der Finanzaufsicht stehenden Banken Kaupthing Bank, Glitnir und Landsbanki werden mit einem Wert von "0" in den isländischen Index eingerechnet.

HB STOCKHOLM. Der Index an der Börse in Island bricht am Dienstag zur Wiederaufnahme des Handels nach einer dreitägigen Unterbrechung um rund 75 Prozent ein. Gehandelt werden nach einem Beschluss der isländischen Finanzaufsicht allerdings nur wenige Titel.

Wie es in einer Mitteilung der Finanzaufsicht heißt, werden die Notierungen der unter Kontrolle der Finanzaufsicht stehenden Banken Kaupthing Bank, Glitnir und Landsbanki bis auf weiteres mit einem Wert von "0" in den isländischen Index eingerechnet. Grund sei, dass der Markt für die betreffenden Aktien derzeit keinen Wert ermitteln könne. Sie bleiben bis auf weiteres vom Handel ausgesetzt.

Die isländische Regierung hatte vergangenen Woche die Kontrolle über Kaupthing, Landsbanki und Glitnir übernommen. Island ist wegen der starken Expansion ihrer Bankhäuser besonders stark von der Finanzkrise betroffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%