Marktbericht Japan
Börse Tokio: Der Frust kehrt zurück

Es war nur ein kurzes Aufbäumen: Nach einer leichten Erholung in den vergangenen zwei Tagen hat der Nikkei-Index seinen Abwärtstrend wieder aufgenommen. Belastet durch schlechte Vorgaben aus den USA gerieten vor allem Bankaktien einmal mehr unter Druck. Aber auch Auto-, Elektronik- und Transportwerte standen auf den Verkaufslisten der Anleger.

HB TOKIO. Nach zwei Tagen mit Kursgewinnen hat der japanische Aktienmarkt zum Wochenausklang einen Rückschlag erlitten. Der Nikkei-Index sackte um 3,5 Prozent auf 7 173Punkkte ab. Die Hoffnung auf stimulierende Effekte eines erweiterten Konjunkturprogramms in China, die an den Vortagen die Kurse gestützt hatte, ist wieder verflogen. Im Mittelpunkt stand auch an der Börse Tokio einmal mehr die Sorge um das weltweite Finanzsystem sowie die Krise der US-Autobauer.

Am Donnerstagabend hatte die Zuspitzung beim US-Autohersteller General Motors bereits die Wall Street nach unten gezogen. GM stellte seine eigene Überlebensfähigkeit infrage und bezeichnete einen Antrag auf Gläubigerschutz als möglich. Die Aktie brach daraufhin um 15 Prozent ein, Dow-Jones-Index verlor 4,1 Prozent auf 6 594 Punkte. Extrem schwach präsentierten sich in den USA auch einmal mehr die Finanzwerte. Die Aktie der Citigroup sackte zwischenzeitlich erstmals unter die Marke von einem Dollar.

In Tokio gehörten Finanzwerte ebenfalls zu den größten Verlierern. "Die Sorgen über den Zustand der Finanzmärkte sind in Amerika und Europa wieder aufgebrochen", sagte ein Händler. Die Titel der Großbank Sumitomo Mitsui Financial Group (SMFG) und des Konkurrenten Mizuho sackten um mehr als fünf Prozent ab, die von Mitsubishi UFJ 4,5 Prozent.

Die Aktie der Monex Group brach um fast acht Prozent ein, nachdem eine Zeitung berichtet hatte, die Citigroup wolle ihren 26-prozentigen Anteil an dem Online-Broker verkaufen.

Autowerte wie Honda (minus 5,3 Prozent) und Toyota (minus 3,7 Prozent) sackten ebenso deutlich ab, wie die Aktie des Elektronikkonzerns TDK, die fast sechs Prozent verlor. Den Konkurrenten Pioneer erwischte es mit einem Kursverlust von fast acht Prozent sogar noch härter. Auch Transportwerte, die in den vergangenen Tagen aufgrund der Hoffnungen auf eine baldige Erholung der chinesischen Wirtschaft besonders stark gestiegen waren, brachen ein. So gaben Mitsui OSK 7,5 Prozent nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%