Marktbericht New York: Fusionsgerüchte um Alcoa beflügeln US-Börsen

Marktbericht New York
Fusionsgerüchte um Alcoa beflügeln US-Börsen

Die US-Börsen haben am Dienstag kräftige Kursgewinne verbuchen können. Gerüchte über eine möglicherweise bevorstehende Übernahmeschlacht um den Aluminium-Riesen Alcoa beflügelten die Fantasie der Anleger vor allem bei den Standardwerten.

HB NEW YORK. An der Nasdaq führte ein fehlerhafter Aktienhandel dazu, dass das Börsenbarometer versehentlich um mehr als 3000 Punkte anstieg. Papiere der Nasdaq selbst gaben nach einem enttäuschenden Ausblick um mehr als elf Prozent nach.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte im Geschäftsverlauf zwischen einem Hoch von 12 658 und einem Tief von 12 549 Zählern. Er verließ den Handel 0,8 Prozent im Plus bei 12 652 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,75 Prozent auf 1444 Zähler zu. Der Technologie-Index Nasdaq gewann 0,39 Prozent auf 2459 Punkte. Für den Dow Jones war es der erste Kursgewinn nach drei Handelstagen mit Verlusten. Die Anteile des US-Aluminiumriesen Alcoa schossen um 6,4 Prozent in die Höhe. Eine Zeitung hatte berichtet, die australischen Bergbaufirmen Rio Tinto und BHP Billiton erwögen eine Übernahme von Alcoa.

Die Übernahmegerüchte um Alcoa hätten dem Markt am meisten auf die Beine geholfen, sagte Michael James von Wedbush Morgan in Los Angeles. „Die Stärke hat sich aber nicht wirklich zur Nasdaq übertragen.“

Für Impulse an der Nasdaq sorgte aber die Restaurant-Kette Applebee's International, die von den Anlegern für ihre strategischen Überlegungen belohnt wurde. Applebee-Papiere kletterten 8,6 Prozent in die Höhe.

Ein wieder gestiegener Ölpreis brachte seinerseits die Kurse im Energiesektor in Schwung. US-Rohöl wurde 1,10 Dollar teurer zu 58,91 Dollar je Barrel gehandelt, nachdem es am Montag zu einem Preisverfall von mehr als zwei Dollar gekommen war. Die Aktien des Energieriesen Exxon notierten daraufhin 1,14 Prozent im Plus bei 75,45 Dollar und stützten sowohl den Dow als auch den S&P.

Eine Höherstufung trieb die Aktien von General Motors um 2,46 Prozent in die Höhe. Die Papiere von 3M profitierten ihrerseits von der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms. 3M gewannen 2,47 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,45 Mrd. Aktien den Besitzer, 2418 Werte legten zu, 911 gaben nach und 142 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von rund 1,9 Mrd. Aktien 1814 Titel im Plus, 1188 im Minus und 161 unverändert.

Die zehnjährigen Staatsanleihen gaben im späten Handel auf 98-17/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 4,8037 Prozent. Die 30-jährigen Bonds verloren auf 97-20/32 Zähler. Dabei ergab sich eine Rendite von 4,8979 Prozent.

Steuersparen und gewinnen mit Konz:
Jeden Tag ein neuer Tipp, um dem Fiskus wirksam Paroli zu bieten.
Hier gehts zu Special und Gewinnspiel...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%