Marktbericht New York
Fusionsnachrichten geben US-Börsen Auftrieb

Die US-Börsen haben am Dienstag wegen positiv aufgenommener Fusionsnachrichten höher geschlossen. Unter anderem hob der geplante Zusammenschluss der beiden großen US-Satellitenradio-Betreiber die Stimmung der Händler. Auch erfreute der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart die Börsianer mit einem soliden Quartalsergebnis.

HB NEW YORK. Gegen den Trend entwickelten sich die Energiewerte, weil die Ölpreise deutlich nachgaben. Auch verkauften Anleger Aktien von Home Depot, nachdem die Baumarktkette eine enttäuschende Bilanz vorgelegt hatte.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,2 Prozent im Plus bei 12 787 Punkten, nachdem er sich im Handelsverlauf zwischen 12 704 und 12 795 bewegt hatte. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,3 Prozent zu auf 1 459 Zähler. Der Nasdaq-Composite gewann 0,7 Prozent auf 2 513 Punkte.

„Die Aktien werden durch die Fusions- und Übernahmenachrichten angeschoben. Die Anleger interessieren sich wieder für den Technologiesektor, nachdem sie ihn in den vergangenen Wochen ignoriert haben“, sagte Paul Nolte von Hinsdale Associates.

Mit Sirius Satellite Radio und XM Satellite Radio soll in den USA ein Sendergigant mit Star-Moderatoren wie Oprah Winfrey entstehen, der auch Spiele der Baseball- und Football-Liga überträgt. Sirius-Aktien schlossen knapp sechs Prozent höher bei 3,92 Dollar, die Papiere von XM gut zehn Prozent höher auf 15,41 Dollar. Zudem legten die Aktien von Wal-Mart um 3,7 Prozent auf 50,26 Dollar zu, da der Konzern im Weihnachtsquartal seinen Gewinn überraschend deutlich steigern konnte.

Die Papiere des Energieriesen Exxon Mobil verloren dagegen 0,6 Prozent auf 74,87 Dollar. Hintergrund war ein Rückgang der Ölpreise um 2,2 Prozent auf dem Terminmarkt, was Händler auf das mildere US-Wetter zurückführten. Auch die Aktie der Baumarktkette Home Depot büßte wegen enttäuschender Geschäftszahlen 0,2 Prozent auf 41,34 Dollar ein. Die Baumarktkette bekommt die Abkühlung der Immobilienbranche zu spüren.

Mit einem Minus von 3,1 Prozent notierten zudem die Aktien des US-Lebensmittelkonzerns Kraft Foods. An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,33 Milliarden Aktien den Besitzer. 2 075 Werte legten zu, 1 280 gaben nach und 143 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,19 Milliarden Aktien 2 019 im Plus, 1 067 im Minus und 118 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 2/32 auf 99-17/32. Sie rentierten mit 4,682 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 4/32 auf 99-16/32 und hatten eine Rendite von 4,782 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%