Marktbericht New York
Kräftiger Aufschwung an der Wall Street

Dank positiver Unternehmensnachrichten haben die US-Börsen am Donnerstag deutlich zugelegt. Die Schnäppchenjäger griffen vor allem bei Finanzwerten und Autoaktien zu. Wegen des hohen Ölpreises waren zudem Energiewerte gesucht. Der Rentenmarkt tendierte dagegen schwach.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um ein Prozent auf 13 425 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte um 0,8 Prozent auf 1484 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,4 Prozent auf 2601 Punkte.

"Es ist schön zu sehen, dass die Aktien sich eher wegen positiver Nachrichten von Unternehmensseite bewegen als wegen des Rätselratens über das, was die US-Zentralbank tun wird", sagte Scott Vergin von Thrivent Financial. Im Zuge der US-Hypothekenkrise haben in den vergangenen Wochen immer wieder Spekulationen über eine Zinssenkung den Markt bewegt.

Zu den größten Gewinnern gehörte die Schnellrestaurantkette McDonald's nach einer Dividendenerhöhung um 50 Prozent. Der Aktienkurs des Unternehmens sprang auf ein Rekordhoch bei 54,68 Dollar. Das Papier schloss mit 54,30 Dollar 6,1 Prozent im Plus.

GM-Aktien verteuerten sich um 10,1 Prozent auf 33,29 Dollar, nachdem die Analysten der Citigroup die Aktien des Autobauers zum Kauf empfohlen hatten. Auch die Titel von Merck & Co profitierten von einer Höherstufung, in diesem Fall durch die Bank of America. Der Kurs legte daraufhin 0,4 Prozent auf 49,86 Dollar zu.

Der von der Krise am US-Immobilienmarkt betroffene Hypothekenfinanzierer Countrywide Financial teilte mit, dass er neue Kredite bekommen habe. Die Aktie des US-Marktführers legte um 13,9 Prozent auf 18,93 Dollar zu.

Zu den Verlierern zählten die Aktien des Telekomausrüsters Alcatel-Lucent. Das französische-amerikanische Unternehmen hatte zum dritten Mal in diesem Jahr die Geschäftsprognosen gesenkt und damit seine Titel auf Talfahrt geschickt. Das Papier fiel 8,8 Prozent auf 9,16 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,27 Mrd. Aktien den Besitzer. 1931 Werte legten zu, 1357 gaben nach und 87 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,67 Mrd. Aktien 1501 im Plus, 1451 im Minus und 129 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 17/32 auf 102-4/32. Sie rentierten mit 4,482 Prozent. Die 30-jährigen Bonds fielen 29/32 auf 104-01/32 und hatten eine Rendite von 4,745 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%