Marktbericht New York
US-Börsen auf Erholungskurs

Nach dem Ausverkauf der vergangenen Woche haben sich die US-Börsen am Montag leicht erholt präsentiert. Aussichten auf Unternehmensgewinne brachten die Anleger nach einer anfänglichen Berg- und Talfahrt in Kauflaune. Wie in der vergangenen Handelswoche bereiteten den Investoren jedoch mögliche Finanzierungsengpässe bei Firmenübernahmen Sorgen.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss um 0,7 Prozent fester bei 13.358 Punkten. Im Verlauf hatte er sich zwischen 13.397 und 13.219 Punkten bewegt. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann ein Prozent auf 1473 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte um 0,82 Prozent auf 2583 Punkte zu.

„Es ist wohl ein gutes Zeichen, dass sich der Markt heute stabilisiert“, sagte Steve Neimeth von AIG SunAmerica Asset Management. Alle Aufmerksamkeit konzentriere sich jedoch klar auf mögliche Probleme an den Kreditmärkten. Ferner werde der Aufwärtstrend durch Sorgen gedämpft, die US-Immobilienkrise könnte sich ausweiten.

Als jüngstes Zeichen der anhaltenden Krise am US-Markt für Hypothekenkredite zeigte sich American Home Mortgage Investment. Die Aktien des Hypothekenfinanzierers wurden vom Handel ausgesetzt, nachdem er sich mit Banken-Forderungen nach mehr Bar-Sicherheiten konfrontiert sieht. Deshalb verschob das Unternehmen am Freitagabend Dividendenausschüttungen. Hintergrund ist, dass die Firma ihren Kreditbestand und ihren Wertpapierbesitz niedriger bewerten musste.

Zu den Verlieren zählte der zweitgrößte US-Telekommunikationskonzern Verizon Communications, dessen Titel nach Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal 1,17 Prozent auf 41,51 Dollar nachgaben.

Der Aktienkurs des US-Industriekonzerns Ingersoll-Rand schoss dagegen wegen eines Milliardengeschäfts um siebeneinhalb Prozent in die Höhe: Der Caterpillar-Rivale Doosan Infracore will die Kompakt-Baumaschinen-Sparte Bobcat von Ingersoll-Rand übernehmen. Auch Caterpillar-Aktien gewannen in New York um 1,34 Prozent auf 77,04 Dollar.

Aussagen von Boeing über das künftige Geschäft mit indischen Fluggesellschaften wurden von den Anlegern positiv aufgenommen: In den nächsten 20 Jahren dürften die indischen Fluggesellschaften branchenweit gut 900 Maschinen im Wert von insgesamt 86 Milliarden Dollar bestellen, wie der Flugzeugbauer am Montag mitteilte. Boeing-Papiere gewannen um 1,76 Prozent an Wert auf 105,54 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 2,03 Milliarden Aktien den Besitzer. 2135 Werte legten zu, 1227 gaben nach und 68 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,32 Milliarden Aktien 1693 im Plus, 1355 im Minus und 99 unverändert.

An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 11/32 auf 97-18/32. Sie rentierten mit 4,814 Prozent. Die 30-jährigen Bonds sanken um 13/32 auf 96.23/32 und hatten eine Rendite von 4,963 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%