Marktbericht New York
US-Börsen gehen mit Gewinnen aus dem Handel

Die amerikanischen Börsen haben am Donnerstag in freundlicher Verfassung geschlossen. Die Anleger waren aber weiterhin nervös und warteten mit Spannung auf die Bekanntgabe der amerikanischen Arbeitsmarktzahlen für Februar, die am Freitag erfolgt.

HB NEW YORK. Gegen Schluss des Handels gab es Gewinnmitnahmen. Der Dow-Jones-Index festigte sich um 0,56 Prozent auf 12 260,70 Punkte. Der S&P-500-Index erhöhte sich um 0,71 Prozent auf 1401,89 Punkte. Der Nasdaq-Index stieg um 0,55 Prozent auf 2387,73 Punkte.

Einzelhandelswerte entwickelten sich wegen der teilweise schwachen Umsatzzahlen im Februar uneinheitlich. Luxuswarenanbieter hatten mehr verkauft. Deshalb zogen ihre Aktien an. Der Discounter und weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart verlor jedoch wegen seiner schlechten US- Verkaufsergebnisse etwas an Boden obwohl das Unternehmen eine Erhöhung seiner Jahresdividende um 31 Prozent auf 88 Cent je Aktie angekündigt hatte.

Der Telekom-Branchenführer AT&T, American Express und der Zigarettenhersteller Altria wiesen Pluszeichen auf. IBM und Microsoft zählten zu den Verlierern.

Die auf Hypothekenkredite für einkommensschwächere Amerikaner spezialisierten Finanzdienstleister standen unter starkem Abgabedruck. Rüstungsaktien wie Lockheed Martin waren gesucht. Das Pentagon hatte seine Aufträge im vergangenen Jahr deutlich erhöht. 30-jährige US-Staatsanleihen gaben um einen drittel Punkt nach. Die Rendite der Langläufer stieg auf 4,65 Prozent.

Der Euro fiel auf 1,3131 Dollar gegenüber 1,3180 Dollar am Vortag. Der Abschlag erfolgte, obwohl die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins von 3,5 auf 3,75 Prozent angehoben hatte. Damit hat sich das Zinsgefälle zwischen den USA und Europa verringert, was normalerweise ein negativer Faktor für den Dollar gewesen wäre. Allerdings hatte die Devisenmärkte die EZB-Zinsentscheidung erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%