Marktbericht New York
US-Börsen mit Gewinnen zum Wochenschluss

Angeführt von Energiewerten haben die US-Aktienmärkte zum Wochenende im Plus geschlossen. Alle drei wichtigen Börsen-Indizes verzeichneten am Freitag Gewinne. Besser als erwartet ausgefallene Arbeitsmarktdaten kamen vor allem Papieren von Industrie- und Einzelhandelsunternehmen zu Gute.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stand zu Handelsschluss 0,34 Prozent im Plus bei 13.611 Punkten. Dabei pendelte er im Tagesverlauf zwischen 13.537 und 13.633 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann Prozent auf 1526 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,37 Prozent auf 2659 Stellen. In der Wochenbilanz gewann der Dow-Jones-Index 1,5 Prozent, die Nasdaq legte 2,4 Prozent zu.

Zu den Gewinnern gehörten am Freitag Exxon-Mobil-Aktien, die vom erneut gestiegenen Ölpreis profitierten und 1,5 Prozent zulegten. Chevron-Papiere verteuerten sich um knapp 1,3 Prozent. Wegen der politischen Krise in Nigeria und geringer Lagerbestände in den USA erreichte der Ölpreis am Freitag den höchsten Stand seit elf Monaten. Ein Barrel der wichtigsten Nordsee-Sorte Brent übersprang zeitweilig die Marke von 76 Dollar.

„Zusätzlich treibt ein weiterer fantastischer Arbeitsmarktbericht die zyklischen Sektoren wie Technologie und Industrie nach oben“, sagte Jim Paulsen von Wells Capital Management. Die Zahl der Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft stieg im Juni zum Vormonat um 132.000. Dies lag über den Erwartungen der Experten, die im Schnitt von 120.000 neuen Stellen ausgegangen waren. Caterpillar-Werte lagen 1,7 Prozent im Plus. Der Einzelhandelsindex legte 1,76 Prozent zu.

Die Aktien der Chicagoer Derivatebörse CBOT zogen um fast neun Prozent an, nachdem die Chicago Mercantile Exchange CME ihr mehr als zehn Milliarden Dollar schweres Übernahmeangebot nachgebessert hatte. Dow Jones-Aktien gewannen gut zwei Prozent. Das Londoner Magazin „The Business“ berichtete, der Medienkonzern habe sich mit Milliardär Rupert Murdoch bereits auf eine Übernahme geeinigt. Murdoch bietet fünf Milliarden Dollar für Dow Jones.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,25 Milliarden Aktien den Besitzer. 1995 Werte legten zu, 1294 gaben nach und 126 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,6 Milliarden Aktien 1735 im Plus, 1249 im Minus und 138 unverändert. An den US-Kreditmärkten fielen die zehnjährigen Staatsanleihen um 10-32 auf 94/32. Sie rentierten mit 5,18 Prozent. Die 30-jährigen Bonds verloren 20-32 auf 92/32 und hatten eine Rendite von 5,27 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%