Marktbericht New York
US-Börsen schließen tief im Minus

Nach Gewinnen im frühen Handel sind die US-Börsen im Laufe des Mittags ins Minus gerutscht und schlossen deutlich schwächer. Händler machen dafür insbesondere Gewinnmitnahmen nach der Zinssenkung der Fed verantwortlich. Energieunternehmen verloren aufgrund des niedrigeren Ölpreises. Bei den Finanztiteln sorgten dagegen positive Nachrichten für Auftrieb.

HB NEW YORK. Energietitel wie Chevron verloren wegen des » Preisrückgangs beim Öl. Zu Handelsbeginn hatten unerwartet starke Geschäftszahlen der US-Bank Morgan Stanley an der Wall Street noch für Kursgewinne gesorgt.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 2,4 Prozent tiefer bei 12 099 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 12 095 und 12 461 Zählern gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500 notierte ebenfalls 2,4 Prozent im Minus bei 1298 Punkten. Der Technologie-Index Nasdaq gab 2,6 Prozent auf 2209 Stellen nach. Alle drei Indizes schlossen damit nahezu auf den tiefsten Ständen des Tages. Am Vortag hatten S&P und Nasdaq ihren größten Tagesgewinn seit mehr als fünf Jahren verbucht.

Seite 1:

US-Börsen schließen tief im Minus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%