Marktbericht New York
Wall Street schließt im Minus

Nach der geplatzten Milliarden-Übernahme von Yahoo durch Microsoft haben die US-Börsen am Montag mit einem Minus geschlossen. Yahoo-Aktien verloren zeitweise ein Fünftel ihres Wertes und zogen damit den Nasdaq-Index nach unten. Zu den großen Verlierern zählten auch Finanzaktien.

HB NEW YORK. Grund waren Spekulationen, dass die geplante Übernahme des US-Baufinanzierers Countrywide durch die Bank of America scheitern könnte. Auch das neue Rekordhoch von über 120 Dollar je Fass Öl belastete den Markt. Etwas gedämpft wurde die Verkaufsstimmung der Anleger im Handelsverlauf durch positive Daten aus der für die US-Wirtschaft äußerst wichtigen Dienstleistungsbranche.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,7 Prozent tiefer bei 12 969 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 12 939 und 13 058 Zählern gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500 gab 0,5 Prozent auf 1 407 Punkte nach, der Index der Technologiebörse Nasdaq notierte zum Schluss 0,5 Prozent schwächer bei 2 464 Punkten.

Microsoft hatte am Wochenende sein Gebot für die Übernahme des Internet-Konzerns zurückgezogen. Yahoo erachtete die Offerte im Volumen von 47,5 Mrd. Dollar als zu niedrig, auch wenn Microsoft zuletzt aufgestockt hatte. Yahoo-Aktien fielen 15 Prozent auf 24,37 Dollar. Die Papiere von Microsoft verzeichneten im Handelsverlauf Kursgewinne, drehten am Ende aber ins Minus und schlossen 0,6 Prozent tiefer bei 29,08 Dollar.

Lachender Dritter könnte Google sein. Mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten, Yahoo werde wohl auf eine Partnerschaft im Anzeigengeschäft mit dem führenden Suchmaschinenbetreiber dringen. Die Google-Aktien stiegen um 2,3 Prozent auf 594,90 Dollar.

Zu den Verlierern zählten die Aktien der Bank of America mit einem Minus von 2,1 Prozent. Das Geldhaus wird nach Einschätzung eines Brokerhauses wohl neu über den Kaufpreis für Countrywide verhandeln oder gar komplett auf die Übernahme verzichten. Das Schulden-Portfolio des Baufinanzierers habe sich so stark verschlechtert, dass es die Ergebnisse der Bank of America selbst belasten würde, schrieb Analyst Paul Miller von Friedman, Billings und Ramsey. Die Countrywide-Aktie verlor 10,4 Prozent auf 5,36 Dollar.

Seite 1:

Wall Street schließt im Minus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%