Marktbericht New York
Wall Street schließt mit neuem Rekord

Konjunkturdaten und Firmenübernahmen haben am Mittwoch die US-Aktienmärkte beflügelt und dem Dow-Jones-Leitindex dabei einen neuen Rekordschlussstand beschert. Händlern zufolge hoben vor allem die jüngsten Konjunkturdaten zur Industrieproduktion die Stimmung an der Wall Street.

HB NEW YORK. Zu den Gewinnern zählten auch Titel aus der Pharmabranche, nachdem der US-Börsenguru Warren Buffett den Kauf zahlreicher Titel aus diesem Bereich bekannt gegeben hatte.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,77 Prozent fester bei 13 487 Punkten und damit so hoch wie noch nie. Im Handelsverlauf bewegte er sich zwischen 13 364 und 13 490 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,86 Prozent auf 1 514 Zähler. Der Technologie-Index Nasdaq legte 0,88 Prozent auf 2 547 Punkte zu.

Auftrieb bekam der Markt von der unerwartet kräftig gestiegenen Industrieproduktion im April. Vor allem Versorger, Autokonzerne und High-Tech-Firmen waren für den Anstieg verantwortlich. Die Papiere der Citigroup profitierten vom Einstieg eines Hedge-Fonds und gewannen gut vier Prozent auf 54,91 Dollar. Am Dienstagabend hatte der Fonds bekannt gegeben, einen Anteil an der Bank zu halten. Das löste Spekulationen aus, der Fonds könnte sich in das Management der Bank einmischen.

Die Aktien des Pharma- und Medizintechnikunternehmen Johnson & Johnson stiegen zwei Prozent auf 63,05 Dollar, nachdem Buffetts Investmentfirma Berkshire Hathaway die Verdopplung ihres J&J-Aktienpakets bekannt gegeben hatte.

Die Titel des Kontaktlinsenherstellers Bausch & Lomb legten rund 9,8 Prozent auf 67,50 Dollar zu und gehörten zu den größten Gewinnern an der Wall Street. Eine Beteiligungsgesellschaft kauft das Unternehmen für mehr als 3,6 Mrd. Dollar.

Die Aktien des Computerherstellers Dell legten trotz einer Klage der New Yorker Staatsanwaltschaft wegen irreführender Werbung gut fünf Prozent auf 25,92 Dollar zu. Die Ermittler werfen dem Konzern vor, Kunden mit Finanzierungsangeboten und Rabatten getäuscht zu haben.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,51 Mrd. Aktien den Besitzer. 2090 Werte legten zu, 1210 gaben nach und 155 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,11 Mrd. Aktien 1776 im Plus, 1233 im Minus und 148 unverändert.

An den US-Kreditmärkten lagen die zehnjährigen Staatsanleihen unverändert bei 98-10/32. Sie rentierten mit 4,712 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 1/32 auf 98 und hatten eine Rendite von 4,878 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%