Marktbericht New York
Wall Street verabschiedet sich mit Minus ins Wochenende

Die US-Aktienbörsen haben nach anfänglichen Kursgewinnen am Freitag mit Verlusten geschlossen. Besonders schlecht aufgefasste Nachrichten von Apple belasteten den Markt. Zudem befürchteten Anleger angesichts überraschend schwacher Arbeitsmarktdaten eine Schwächung der US-Konjunktur.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss um 0,02 Prozent niedriger bei 11 240 Punkten, nachdem er sich im Handelsverlauf zwischen 11 187 und 11 344 bewegt hatte. Der breiter gefasste S&P-500-Index fiel 0,1 Prozent auf 1 279 Zähler. Der Nasdaq-Composite notierte gut 0,4 Prozent tiefer bei 2 085 Punkten. Damit ergibt sich im Wochenverlauf beim Dow ein Plus von 0,18 Prozent und beim S&P ein Anstieg von 0,07 Prozent. Der Nasdaq verzeichnete indes einen Rückgang um 0,43 Prozent.



Nach Angaben des Arbeitsministeriums wurden im Juli in den USA deutlich weniger neue Stellen geschaffen als erwartet. Auch die Arbeitslosenquote stieg im vergangenen Monat überraschend auf 4,8 Prozent von 4,6 Prozent im Juni. Anfänglich schürten die Zahlen am Finanzmarkt die Hoffnung, dass die US-Notenbank Fed nach einer rund zwei Jahren anhaltenden Zinserhöhungsphase kommende Woche auf eine Anhebung verzichtet. Später sahen Händler in den Daten jedoch den Hinweis auf eine sich abschwächende Kauflust bei Verbrauchern.



"Angesichts dieser Umstände ist es schwer, die Gewinne auf breiter Basis zu halten", sagte Kevin Kruszenski von KeyBanc Capital Markets. Im Fokus der Anleger standen besonders Schwergewichte wie der weltgrößte Computer-Dienstleisters IBM und der Industriekonzern United Technologies. IBM-Aktien fielen 0,6 Prozent auf 75,91 Dollar, United-Tech-Titel gaben rund 0,3 Prozent auf 62,57 Dollar nach.

Unter den Technologieaktien enttäuschte Apple die Anleger. Der Hersteller von iPod-Musikspielern und Mac-Computern muss wahrscheinlich seine Gewinne revidieren. Ursache seien weitere Unregelmäßigkeiten bei der Bilanzierung von Aktienoptionen, erklärte der Konzern am Freitag. Investoren reagierten mit Verkäufen: Die zuletzt stark gestiegene Apple-Aktie gab zeitweise um fünf Prozent nach und notierte zuletzt 1,9 Prozent tiefer bei 68,30 Dollar.

Deutliche Kursverluste verzeichnete wegen eines Quartalsverlusts auch das US Career Education Corp. -Unternehmen Die Papiere gaben mehr fast ein Drittel ihres Wertes ab und notierten bei 19,50 Dollar. Zu den Gewinnern zählten angesichts abflauender Zinssorgen die Papiere des US-Finanzinstituts Bank of America. Sie legten um 0,7 Prozent auf 52,32 Dollar zu.

An den Ölmärkten sorgte eine Abschwächung des Tropensturms "Chris" für etwas Entspannung. Der Preis für ein Barrel (knapp 159 Liter) US-Leichtöl fiel 70 Cent auf 74,76 Dollar. An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,72 Milliarden Aktien den Besitzer. 1 871 Werte legten zu, 1 452 gaben nach und 139 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,89 Milliarden Aktien 1 284 im Plus, 1 703 im Minus und 139 unverändert.



An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 15/32 auf 101-23/32. Sie rentierten mit 4,901 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 25/32 auf 92-13/32 und hatten eine Rendite von 4,993 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%