Marktbericht New York
Wall Street zieht vor Handelsschluss kräftig an

Die US-Börsen haben am Donnerstag erneut fester geschlossen. Besser als erwartet ausgefallene Unternehmenszahlen stützten den Markt und sorgten vor allem kurz vor Börsenschluss noch einmal für kräftige Zuwächse. Zuvor hatten anhaltende Kreditsorgen jedoch im Handelsverlauf die Kursgewinne begrenzt.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 0,76 Prozent auf 13.463 Punkte. Er pendelte zwischen 13.350 und 13.503 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,44 Prozent auf 1472 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte um 0,89 Prozent auf 2575 Stellen zu.

"Das Schwierige ist, dass die Leute nicht wissen, wie groß das Problem bei den Krediten ist", sagte Brian Gendreau von ING Investment Management in New York. "Aber die Fundamentaldaten sind gut. Die Gewinne der S&P-Unternehmen, die hereinkommen, sind eindeutig besser als erwartet."

So übertraf etwa Viacom mit seinem Quartalsgewinn die Erwartungen: Der MTV-Mutterkonzern konnte vom gut laufenden DVD-Geschäft und mehreren Kinoerfolgen profitieren. Die Aktie verteuerte sich um 1,03 Prozent auf 38,39 Dollar.

Auch die Papiere von Technologie-Unternehmen gaben den drei großen Indizes Rückenwind: Die Aktien von Hewlett-Packard stiegen um 3,21 Prozent auf 48,23 Dollar, nachdem UBS die Preisziele für Computer und Drucker angehoben hatte. Auch die Anteilsscheine von Microsoft legten an der Nasdaq um 0,75 Prozent zu. Zuvor hatte der Konzern mitgeteilt, ein Lizenzabkommen mit Apple erneuert zu haben.

Die Papiere von Accredited Home Lenders Holding, einem Verleiher zweitklassiger Hypothekenkredite, fielen dagegen um 35,32 Prozent, nachdem das Überleben des Unternehmens in Frage gestellt wurde. Die Sorgen wegen Engpässen auf den internationalen Kreditmärkten in Folge der Krise auf dem US-Immobilienmarkt hatten bereits in den vergangenen Tagen die guten Quartalsberichte der Unternehmen überschattet.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 1,97 Milliarden Aktien den Besitzer. 2182 Werte legten zu, 1143 gaben nach und 109 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,46 Milliarden Aktien 1686 im Plus, 1276 im Minus und 124 unverändert.

An den US-Kreditmärkten stiegen die zehnjährigen Staatsanleihen um 6/32 auf 97-29/32. Sie rentierten mit 4,767 Prozent. Die 30-jährigen Bonds kletterten 11/32 auf 97-19/32 und hatten eine Rendite von 4,905 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%