Marktbericht New York
Wenig Bewegung an der Wall Street

An den US-Aktienmärkten treten die Indizes am Mittwochmorgen auf der Stelle. Der Dow-Jones-Index verliert gegen 10.37 Uhr 6 Punkte auf 12 316. Der S&P-500 liegt unverändert zum Vortag bei 1 403 Zählern. Der Nasdaq-Composite legt um 1 Punkt auf 2 456 Zähler zu.

HB NEW YORK. "Der Markt hat zum Start einen kleinen Versuch nach oben unternommen, aber für nachhaltige Kursgewinne fehlen einfach die Impulse und die Substanz", sagt ein Händler. Am Donnerstag findet wegen des Feiertags "Thanksgiving" in den USA kein Handel statt. Zudem findet am Berichtstag nur ein verkürzter Anleihehandel statt und am Freitag ein verkürzter Handel mit Aktien und Anleihen.

Mit Blick auf die geringen Volumina verweist der Händler auf die umsatzstarke Microsoft-Aktie. Bislang seien knapp 14 Mill. Aktien umgesetzt worden. "An einem normalen Tag haben zum jetzigen Zeitpunkt aber schon rund 40 Mill. Stücke den Besitzer gewechselt", sagt der Händler. Auch wöchentliche Daten vom US-Arbeitsmarkt und die zweite Veröffentlichung des Index der Verbraucherstimmung der Universität Michigan bewegten die Kurse kaum.

Dell springen um 10,4 Prozent auf 27,41 US-Dollar. Der PC-Hersteller hat die zuvor verschobenen Drittquartalszahlen vorgelegt und dabei einen unerwartet hohen Gewinn ausgewiesen. Der Gewinn je Aktie ist auf 0,30 US-Dollar von 0,25 US-Dollar im Vorjahresquartal gestiegen. Analysten hatten im Konsens mit 0,26 US-Dollar gerechnet. Die Aktie des Rivalen Hewlett-Packard handelt 0,9 Prozent leichter 39,64 US-Dollar. Der Sektor der PC-Hardware-Produzenten legt 1,1% zu und zählt damit - neben den Gold-Aktien - zu den stärksten Gewinnern.

Alcoa weiten die Kursgewinne immer mehr aus und verteuern sich um 4,3 Prozent auf 30,45 US-Dollar. Der Aluminiumkonzern plant im Zuge einer Restrukturierung rund 6.700 Stellen abzubauen. Die Citigroup kommentiert, dies laufe auf drastischere Maßnahmen zur Steigerung der Margen und der Renditen auf die Investments hinaus. Die Aktie des weltweit größten Landmaschinenherstellers John Deere klettert nach der Hausse vom Vortag um weitere 6,6 Prozent auf 95,27 US-Dollar. Die Bank Wachovia hat die Aktie nach guten Geschäftszahlen des Unternehmens vom Vortag auf "Outperform" von "Marketperform" hoch gestuft.

Mit verbesserten Aussichten auf eine Übernahme der Vierländerbörse Euronext klettert die Aktie der New York Stock Exchange (NYSE) um 9,7 Prozent auf 104,60 US-Dollar. Die NYSE hat dem künftigen europäischen Partner Konzessionen gemacht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%