Marktbericht New York: Zinsängste belasten US-Börsen

Marktbericht New York
Zinsängste belasten US-Börsen

Die Technologie-Aktien an den US-Börsen haben am Montag Verluste erlitten, nachdem die Anteile des Suchmaschinenbetreibers Google einbrachen.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte im Geschäftsverlauf zwischen einem Hoch von 10 939 Punkten und einem Tief von 10 849 Punkten. Er verließ den Handel 0,24 Prozent im Minus bei 10 892 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500-Index lag 0,33 Prozent im Minus bei 1262 Zählern. Die US-Technologiebörse Nasdaq verlor 0,98 Prozent auf 2239 Punkte.

"Auf der Unternehmensseite setzt der Bericht über Google heute die Firma und andere große Technologie-Aktien unter Druck", sagte Hugh Johnson von Johnson Illington Advisors.

Google-Papiere verloren 4,66 Prozent auf rund 345 Dollar, nachdem die Wochenzeitung "Barron's" einen weiteren Kursrückgang um 50 Prozent für möglich erachtet hatte. Die Prognose basiert auf der Annahme, dass die bisherigen Analystenerwartungen wegen wachsender Konkurrenz für Google nicht erfüllt werden könnten. Auch ein Missbrauch des Anzeigenprogramms durch Google-Nutzer könnte sich negativ auswirken.

Die Google-Kursverluste veranlassten die Investoren dazu, auch Anteile an anderen großen Technologie-Konzernen zu verkaufen: Microsoft-Anteile verloren 1,12 Prozent auf 26,39 Dollar, Apple Computer gaben 3,86 Prozent auf 64,71 Dollar nach und der Google-Konkurrent Yahoo sank um 1,45 Prozent auf 32,04 Dollar.

Nach Einschätzung von Analysten stießen Händler ihre Aktien möglicherweise auch in Erwartung weiterer Zinsschritte ab. Der neue Federal-Reserve-Chef Ben Bernanke soll in dieser Woche erstmals vor zwei Kongress-Ausschüssen sprechen. Unter Anlegern wird befürchtet, dass der Zinserhöhungszyklus länger anhält als bisher erwartet. "Bernankes Äußerungen und jegliche Hinweise, die er für die Zukunft der Zinssätze geben könnte, werden in dieser Woche für Investoren im Zentrum des Interesses stehen", sagte Johnson weiter.

Seite 1:

Zinsängste belasten US-Börsen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%