Marktbericht New York: Zinshoffnung beflügelt US-Börse

Marktbericht New York
Zinshoffnung beflügelt US-Börse

Eine mögliche Übernahme der angeschlagenen Hypothekenbank Countrywide und Hoffnungen auf eine Zinssenkung haben den US-Aktienmärkten am Donnerstag Auftrieb verliehen. US-Notenbankchef Ben Bernanke machte deutlich: Wenn es mit der Wirtschaft bergab gehen sollte, wird die Notenbank handeln. Der Dow-Jones -Index schloss deutlich fester.

HB NEW YORK. Der Dow-Jones -Index der Standardwerte schloss nach einer Berg- und Talfahrt 0,9 Prozent höher auf 12 853 Punkten.

Im Handelsverlauf hatte er zwischen 12 632 und 12 931 Zählern gependelt. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte um 0,8 Prozent auf 1 420 Zähler zu. Der Technologie-Index Nasdaq rückte um 0,6 Prozent auf 2 488 Stellen vor.

Händler verwiesen auf eine Rede von US-Notenbankchef Ben Bernanke: "Wegen der jüngsten Änderungen im Ausblick und der Risiken für das Wachstum könnte eine zusätzliche Lockerung der Politik nötig sein", sagte Fed-Chef Ben Bernanke. Bei Bedarf seien "substanzielle zusätzliche Eingriffe" nötig, um die Konjunktur zu stützen. Die Fed gehe in ihrer derzeitigen Prognose von einem schleppenden Wachstum aus, jedoch nicht von einem Abgleiten in die Rezession.

Viele Analysten werteten die Rede des obersten Währungshüters als Signal, dass die Fed die Zinsen Ende Januar um 50 Basispunkte senken könnte, um den Ängsten vor einem Abschwung frühzeitig zu begegnen.

Die Aktienmärkte in New York reagierten auf die Erklärung mit Kurssprüngen und drehen ins Plus. Der Euro stieg über die Marke von 1,48 Dollar. In der Spitze notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,4814 Dollar, soviel wie seit Ende November nicht mehr. Derzeit liegt das Leitzinsniveau in der Euro-Zone mit 4,00 Prozent um 25 Basispunkte niedriger als in den USA. Mit einen aggressiven Zinsschritt könnte die Fed das europäische Niveau unterbieten und damit den Dollar weiter unter Druck bringen.

Die Bank of America (BOA) führt nach Informationen aus Kreisen Gespräche über einen Kauf von Countrywide. Die Nachricht führte zu deutlichen Kursaufschlägen bei den Finanzwerten. Countrywide -Aktien sprangen um 51 Prozent in die Höhe. BOA-Titel legten um 1,5 Prozent zu. Auch andere Hypothekenbanken erhielten Auftrieb. Indymac Bancorp-Aktien verteuerten sich beispielsweise um 23 Prozent. "Eine Übernahme von Countrywide durch die Bank of America würde den Leuten die Zuversicht geben, dass die Finanzwerte vielleicht nicht so giftig sind, wie sie denken, wenn Bank of America hier einen Wert sieht", sagte Edward Bretschger von Calyon Securities. Countrywide wurde von der Hypothekenkrise in den USA schwer getroffen. BOA, die zweitgrößte Bank der USA, hatte im August zwei Milliarden Dollar in in das Institut investiert.

Seite 1:

Zinshoffnung beflügelt US-Börse

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%