Marktbericht - Ölpreis steigt wieder
Dax schließt etwas schwächer

Unter dem Eindruck eines weiterhin hohen Ölpreises haben die deutschen Aktien am Dienstag einen Teil der Gewinne der vergangenen beiden Handelstage abgegeben.

HB FRANKFURT. Der Dax fiel um knapp 0,5 Prozent auf 4917,74 Zähler. Nach Angaben von Händlern machten Investoren bei den Aktien Kasse, die in den vergangenen vier Wochen besonders stark zugelegt hatten. Übernahmespekulationen sorgten im TecDax für überdurchschnittliche Kursgewinne bei den Biotechwerten.

Der Ölpreis schwankte an den Terminmärkten stark, verharrte insgesamt aber auf dem hohen Niveau von mehr als 65 Dollar je Barrel (159 Liter) US-Leichtöl. Der unerwartet deutliche Anstieg des ZEW-Konjunkturbarometers half dem Dax dagegen kaum. „Viele wollen jetzt die Gewinne der letzten Wochen einfahren“, sagte ein Händler. Somit hätten die Investoren bei den Dax-Favoriten der letzten Wochen ihre Gewinne gesichert. Zu den größten Verlierern zählten die Aktien der Commerzbank mit einem Abschlag von 2,4 Prozent, gefolgt von den Titeln der Allianz mit minus 1,5 Prozent, DaimlerChrysler mit minus 1,3 Prozent und MAN mit minus 1,2 Prozent.

Zu den größten Dax-Gewinnern zählten hingegen die Aktien der Deutschen Post, die um 1,7 Prozent auf 21,12 Euro stiegen und somit so hoch wie seit März 2001 nicht mehr notierten. Händler begründeten die Kursgewinne mit der Nachricht, wonach der Bonner Konzern seinen Zeitplan für das Erreichen der Gewinnschwelle im defizitären US-Geschäft einhalten will. „Einige hatten da scheinbar Zweifel dran“, erklärte ein Händler. Die Kursbewegung sei durch charttechnische Kaufsignale beschleunigt worden.

Die TUI-Aktien holten unterdessen einen Teil ihrer Vortagesverluste im Sog der angekündigten Übernahme der britisch-kanadischen CP Ships wieder auf und stiegen um 1,3 Prozent. Händler sprachen von einer technischen Gegenreaktion. Zudem habe die Aussage beruhigt, TUI werde sich nicht auf einen möglicherweise kostspieligen Bieterwettstreit um CP Ships einlassen. Nach einem Zeitungsbericht muss TUI mit einem höheren Gegenangebot eines Konkurrenten rechnen.

Spekulationen um eine mögliche Übernahme von Medigene oder Evotec durch den indischen Pharmakonzern Ranbaxy Laboratories trieben die Aktienkurse der beiden Konzerne an. Evotec legten gut sechs Prozent, Medigene 5,3 Prozent zu. Ranbaxy steht dem Bericht einer indischen Zeitung zufolge kurz vor der Übernahme eines deutschen Arzneimittelherstellers. Medigene wollte die Nachricht nicht kommentieren. Evotec teilte mit, von einem Übernahmeangebot sei nichts bekannt.

Gewinnmitnahmen drückten die Aktien von Hypo Real Estate um 3,8 Prozent ins Minus. Am Vortag verbreitete Gerüchte, die Finanzinvestoren Blackstone und Fortress wollten für HRE bieten, blieben ohne Bestätigung. Finanzkreisen zufolge plant Blackstone kein Übernahmeangebot für den Immobilienfinanzierer. Von der allgemeinen Übernahmephantasie im Bankensektor profitierten Händlern zufolge dessen ungeachtet die Aktien des Finanzdienstleisters Aareal, die um 0,6 Prozent zulegten.

Die Aktien des Mobilfunkdienstleisters Mobilcom bewegten sich am Tag ihrer außerordentlichen Hauptversammlung zur geplanten Verschmelzung mit der Internet-Tochter Freenet kaum. Mit 20,11 Euro gingen die Mobilcom-Aktien unverändert aus dem Handel. Die Freenet-Titel zogen um 0,3 Prozent an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%