Marktbericht Österreich
Börse Wien schließt im Minus

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei durchschnittlichem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der Austrian-Traded-Index (ATX) fiel 21,7 Punkte oder 1,02 Prozent auf 2 105,07 Einheiten.

HB WIEN. Damit traf die tatsächliche Entwicklung des Leitindex die heutige Händlerprognose im APA-Konsensus von 2 105 Punkten. Die Meldungslage wurde von Analystenkommentaren dominiert. "Sonst blieb es an der Nachrichtenfront eher ruhig", berichtete ein Händler.

Für Unterstützung beim Leitindex sorgten die Zugewinne bei der Telekom Austria und beim Verbund-Austrian Hydro Power(AHP) . Für Druck zeichneten die Bankwerte und die OMV verantwortlich.

Telekom Austria zogen um 3,91 Prozent auf 10,89 Euro an. Die Versorger zeigten hingegen kein klares Bild. Während Verbund um 2,25 Prozent auf 35,37 Euro zulegen konnten, mussten EVN einen Abschlag in Höhe von 1,43 Prozent auf 12,37 Euro hinnehmen. OMV rutschten deutlich um 3,83 Prozent auf 29,13 Euro ab.

Die heimischen Bankwerte konnten sich dem schwachen Sektor-Trend in Europa nicht entziehen. So schlossen Raiffeisen um 2,44 Prozent tiefer bei 27,95 Euro und Erste Group Bank gaben um 2,77 Prozent auf 18,60 Euro nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%