Marktbericht Österreich
Börse Wien schließt schwach

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei dünnem Volumen mit deutlich tieferen Notierungen beendet. Der ATX konnte sich dem schwachen internationalen Umfeld nicht entziehen und rutschte wieder unter die Marke von 2000 Punkten.

HB WIEN. Zum Börsenschluss lag er 3,78 Prozent tiefer bei 1993,20 Punkten. Erste Group fielen um 9,54 Prozent auf 17,64 Euro. Raiffeisen schlossen um 2,87 Prozent schwächer bei 27,10 Euro. Unter den Versicherern büßten Vienna Insurance Group 2,00 Prozent auf 24,49 Euro ein. Federn lassen mussten auch OMV , die um 6,61 Prozent auf 25,29 Euro absackten.

Gegen den Trend konnten sich hingegen Telekom Austria stemmen. Die Titel kletterten um 10,82 Prozent auf 10,75 Euro. Intercell schlossen um 5,03 Prozent tiefer bei 21,88 Euro. Neuerlich auf Sinkflug begaben sich Immofinanz mit einem Kurseinbruch um 33,33 Prozent auf 0,36 Euro. Immoeast brachen um 23,91 Prozent auf 0,35 Euro ein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%