Marktbericht Österreich
Schwache Wall Street belastet die Wiener Börse

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch bei hohem Volumen mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel um 0,71 Prozent auf 2 701,35 Punkte. Eine sehr schwache Eröffnung an der Wall Street drückte den Leitindex wie die meisten übrigen europäischen Börsen deutlich ins Minus gedrückt.

HB WIEN. Über weite Strecken des Handelstages war die Wiener Börse zuvor mangels neuer Impulse und Nachrichten auf der Stelle getreten. Auf den ATX drückten vor allem die schwer gewichteten Bankenwerte der Raiffeisen Bank , die am Ende der Kurstafel um 3,24 Prozent auf 41,22 Euro abrutschten. Die Titel der Branchenkollegen Erste Group verzeichneten indessen Kursaufschläge von 0,76 Prozent auf 33,00 Euro. Zu den Verlierern zählten auch OMV (minus 1,98 Prozent auf 26,75 Euro) und Telekom Austria mit einem Minus von 1,11 Prozent auf 11,15 Euro.

Nach mehreren Quartalsbilanzen aus der Stahlbranche rückten Voestalpine in den Blickpunkt. Die Aktie erhielt negative Impulse durch schwache Ergebnisse bei US Steel und AK Steel, aber Auftrieb durch die Rückkehr von Nippon Steel in die Gewinnzone. Voestalpine gingen um 0,02 Prozent fester bei 29,66 Euro aus dem Handel.

Nach einem kurzen Ausflug in die Gewinnzone schlossen Intercell um 0,06 Prozent leichter bei 17,40 Euro. Die Analysten der Deutschen Bank erhöhten das Kursziel für den Impfstoffhersteller von 26 auf 27,40 Euro erhöht. Wienerberger gab bekannt, dass die polnische Bank Zachodni WBK über eine Tochtergesellschaft mittlerweile 5,05 Prozent des Aktienkapitals halte. Wienerberger-Aktien gaben 1,07 Prozent auf 12,43 Euro nach.

Am Donnerstag bringt der Versorger Verbund etwas Schwung in die Berichtssaison. Experten erwarten ein etwas besseres drittes Quartal. Die Aktien stiegen um 0,51 Prozent auf 29,45 Euro. In kommenden Tagen folgen Zahlen Erste Group sowie in der kommenden Woche Wienerberger, Polytec und RHI .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%