Marktbericht
Osteruopas Börsen schließen uneinheitlich

Die Börsen in Osteuropa haben am Mittwoch erneut uneinheitlich geschlossen. Ein weiteres Mal legte die Börse in Prag zu, während die Aktienmärkte in Budapest und Warschau nachgaben.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Auslöser für die Kursverluste in Ungarn und Polen waren die schwachen US-Daten zur Wirtschaftsstimmung in der Region Chicago, die neben der amerikanischen Börse auch die meisten westeuropäischen Börsen belastete.

In Budapest verlor der Leitindex BUX 0,49 Prozent auf 20 226,28 Punkte. OTP Bank büßten 0,9 Prozent auf 5 252 Forint ein. Der Vorstandsvorsitzende der Bank hatte am Montag und am Dienstag OTP-Aktien im Ausmaß von 17 Mill. Dollar verkauft. Die übrigen Schwergewichte tendierten uneinheitlich: Magyar Telekom gaben um 0,73 Prozent auf 805 Forint nach. Magyar Olay es Gazipari (Mol) sackten um 1,69 Prozent auf 15 370 Forint ab. Richter Gedeon verteuerten sich hingegen um 1,47 Prozent auf 38 100 Forint.

In Warschau gab der WIG-20 um 0,44 Prozent auf 2 192,37 Einheiten nach. Der breiter gefasste WIG-Index fiel um 0,43 Prozent auf 37 580,32 Einheiten. An der Spitze des Leitindex fanden sich Kghm Polska Miedz mit plus 1,6 Prozent auf 86,40 Zloty. Der Kupferproduzent profitierte von höheren Kupferpreisen, die sich nach stärkeren Industrieproduktionsdaten aus China und Japan fester zeigten. Globe Trade Center stiegen dahinter um 1,5 Prozent auf 24,10 Zloty. Die Analysten der Deutschen Bank hatten das Kursziel für die Papiere des Immobilienentwicklers um 20 Prozent auf 30 Zloty angehoben und die Kaufempfehlung bestätigt. Auch ein weiterer Titel profitierte von einer Kurszielerhöhung durch die Deutsche Bank. So wurde das Kursziel für Telekomunikacja Polska um 7,7 Prozent auf 19,56 Zloty angehoben und die Kaufempfehlung bekräftigt. Die Aktien stiegen daraufhin um 0,9 Prozent auf 15,80 Zloty.

In Prag stieg der tschechische Leitindex PX um 1,05 Prozent auf 1 157,10 Einheiten. Ceske Energeticke Zavody (CEZ) gewannen 0,93 Prozent auf 920,00 Kronen. Der Versorger erhielt vom Umweltministerium die Genehmigung zum Bau eines Gaskraftwerkes in Pocerady. Das Kraftwerk soll 2013 in Betrieb gehen und eine Kapazität von 821 Megawatt haben. Analysten hatten den positiven Entscheid im Wesentlichen erwartet. Cetv gaben um 3,28 Prozent auf 590,00 Kronen nach. Der Betreiber von Fernsehstationen hat 240 Mill. Euro an Anleihenkapital erfolgreich platziert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%