Marktbericht
Osteruopas Börsen wieder im Plus

Die Börsen in Osteuropa haben am Mittwoch allesamt deutlich zugelegt und damit einen Erholungskurs eingeschlagen. Auftrieb kam vor allem aus den USA, nachdem dort diverse Konjunkturdaten positiv aufgenommen worden waren.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. In Budapest gewann der Leitindex BUX 3,11 Prozent auf 20 288,40 Punkte. Der ungarische Premier Gordon Bajnai sieht die tiefen Einschnitte im Sozial- und Pensionssystem als einzigen Weg, um Ungarn aus der Krise herauszuführen und die Wettbewerbsfähigkeit des Landes zu stärken. Nach der Rezession werde das Wachstum nicht mehr so hoch sein wie vor der Krise, der Wettbewerb um Investitionen werde noch härter, sagte er. Durch die nun durchgeführten "schmerzvollen Strukturreformen" solle Ungarn für Investoren daher nun attraktiver werden.

Mit einem Paukenschlag endete Dienstagnacht das monatelange Tauziehen um den Verkauf des deutschen Autobauers Opel an den österreichisch-kanadischen Autozulieferer Magna : Opel-Mutter General Motors (GM) hatte sich aufgrund des "verbesserten Geschäftsumfeldes" überraschend dafür entschieden, die beiden europäischen Töchter Opel und Vauxhall zu behalten. Wie es mit den europäischen Werken nun weitergeht ist ungewiss. Die Titel von Raba Magyar Vagon gewannen dennoch 3,60 Prozent auf 690 Forint. Mot den Raba-Werken hatte GM im Juli 1990 einen Vertrag zur Gründung eines Joint Ventures geschlossen.

Unter den übrigen ungarischen Titel stiegen die Aktien der OTP Bank um 7,60 Prozent auf 5 380 Forint. Abschläge verbuchten dagegen die Titel der Magyar Telekom . Sie sanken um 0,52 Prozent auf 751 Forint.

In Warschau stieg der WIG-20 um 2,52 Prozent auf 2 249,08 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index rückte um 2,03 Prozent auf 38 148,50 Zähler vor. Insbesondere positive US-Konjunkturdaten hätten Auftrieb gegeben, hieß es am Markt. Zudem stützten Kurserholungen von Bankentiteln. Die Aktien der BRE Bank fielen um 1,20 Prozent auf 256,50 Zloty. Die polnische Tochter der Commerzbank gab bekannt, dass das Nettoergebnis im dritten Quartal um 63 Prozent eingebrochen ist, hauptsächlich wegen fauler Kredite.

Die Aktien der Bank Handlowy sprangen um 5,40 Prozent auf 64,60 Zloty hoch. Dies ist der größte Tagesanstieg seit zwei Monaten. Die polnische Tochter der Citigroup meldete einen überraschend starken Gewinnanstieg im dritten Quartal um 32 Prozent auf 285,3 Mill. Zloty. Kghm Polska Miedz gewannen 3,70 Prozent auf 98,35 Zloty und profitierten von steigenden Kupferpreisen. Die Aktien von Polski Koncern Naftowy Orlen , dem größten Ölunternehmen des Landes, stiegen um 0,70 Prozent auf 29,30 Zloty. Grupa Lotos gewann 2,70 Prozent auf 27,42 Zloty. Beide Titel wurden von steigenden Ölpreisen beflügelt.

In Prag legte der PX um 1,55 Prozent auf 1 129,20 Punkte zu. Auch hier gaben vor allem US-Konjunkturdaten Auftrieb. Die Papiere von Cetv stiegen um 5,21 Prozent auf 470,50 Kronen. Orco gewannen 3,57 Prozent auf 186,95 Euro. VIG rückten um 2,25 Prozent auf 1 020,00 Kronen vor. Verlierer gab es keine.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%