Marktbericht
Osteuropa-Börsen mit Plus

Die osteuropäischen Aktienmärkte haben am Dienstag allesamt fester geschlossen. Am ungarischen Aktienmarkt stieg der BUX um 0,33 Prozent auf 21 474,51 Punkte. Im Fokus standen weiterhin die Quartalsergebnisse der US-Unternehmen, die als Indikator der wirtschaftlichen Lage gesehen werden.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. "Solange weiter gute Zahlen geliefert und freundlich aufgenommen werden, dürfte das den Markt vorantreiben", sagte Andre Bakhos, Chef der Princeton Financial Group. Bereits am Vorabend hatten die beiden Technologiewerte Apple und Texas Instruments (TI) mit ihren Quartalsberichten positiv überrascht. Beide Aktien legten bereits vorbörslich klar zu. Der iphone-Hersteller hatte beeindruckende Zahlen vorgelegt.

"Phänomenale Zahlen", sagte etwa Shannon Cross, Analyst von Cross Research. Apple übertraf die Marktschätzungen ein weiteres Mal klar. Trotz Wirtschaftskrise verkaufte der US-Konzern in den vergangenen drei Monaten so viele seiner Mac-Rechner und iphone-Handys wie nie zuvor in einem Quartal. Der Chipbauer TI hatte ebenfalls über den Erwartungen liegende Ergebnisse für das abgelaufene Quartal präsentiert. Unter den Einzeltiteln stiegen die Aktien der OTP Bank um 0,87 Prozent auf 5 780 Forint. Mol fielen um 1,53 Prozent auf 16 050 Forint. Richter Gedeon legten um 2,13 Prozent auf 40 700 Forint zu.

An der Warschauer Börse stieg der WIG-20 um 1,14 Prozent auf 2 348,65 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index legte um 0,91 Prozent auf 39 370,18 Punkte zu. Die Aussichten der polnischen Wirtschaft werden von Experten aus dem In- und Ausland wieder positiver beurteilt. Die EU-Kommission sieht für das kommende Jahr ein Wirtschaftswachstum von 1,6 Prozent voraus, wie laut der Zeitung "Rzeczpospolita" aus einer noch nicht veröffentlichten Prognose hervorgeht. Bisher gingen die Spezialisten in Brüssel von 0,8 Prozent Wachstum aus. Anlass zum Optimismus gibt unter anderem die jüngste Entwicklung der Industrieproduktion.

Die Aktien von Grupa Kety stiegen um 3,70 Zloty oder 3,60 Prozent auf 106,50 Zloty. Die Analysten der Unicredit hatten ihr Kursziel für die Titel um 19 Prozent auf 125 Zloty erhöht und bestätigen ihr Anlagevotum "Buy". Telekomunikacja Polska gewannen um 0,43 Zloty oder 2,50 Prozent auf 17,43 Zloty.

An der Prager Börse stieg der tschechische Leitindex PX um 1,48 Prozent auf 1 169,10 Punkte. Im Blickpunkt der Anleger standen weiterhin die Quartalsergebnisse aus den USA. Bereits am Vorabend hatten die beiden Technologiewerte Apple und Texas Instruments (TI) mit ihren Quartalsberichten positiv überrascht. Diese Nachrichten wurden jedoch von den mit 590 000 schwächer als erwartet ausgefallenen Baubeginn-Zahlen belastet. Prognostiziert worden waren 610 000 Baubeginne.

Die Aktien von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) gewannen um 4,14 Prozent auf 895 Kronen. New World Resources erhöhten sich um 1,72 Prozent auf 175 Kronen. Medienunternehmen CME erhöhten sich um 3,16 Prozent auf 490 Kronen. Versicherer VIG gab jedoch um 2,00 Prozent 1 079 Kronen ab. ECM fielen um 0,53 Prozent auf 353,60 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%