Marktbericht Osteuropa
Börsen Warschau und Prag auf Rekordhochs

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Börsen sind am Mittwoch ungeachtet der verhaltenen Tendenz an den europäischen Leitbörsen etwas fester aus dem Handel gegangen. In Warschau und Prag erreichten die Leitindizes sogar Rekordstände.

In Warschau stieg der WIG-20 um 0,59 Prozent auf ein Rekordhoch von 3 606,90 Zählern. Der breiter gefasste WIG-Index gewann 0,47 Prozent auf 59 206,43 Punkte. Gesucht waren TVN, die um 3,33 Prozent auf 27,60 Zloty stiegen. Sehr fest zeigten sich auch Polski Koncern Naftowy Orlen mit einem Aufschlag von 2,39 Prozent auf 46,79 Zloty. Unter den größten Verlierern fanden sich Prokom Software mit einem Minus von 3,49 Prozent auf 152,1 Zloty. Globe Trade Centre verloren 3,68 Prozent auf 54,9 Zloty. Noch am Vortag hatte die Aktie mehr als sieben Prozent zugelegt.

Die Prager Börse schloss ebenfalls auf einem neuen Hoch. Der Leitindex Px50 stieg um 0,78 Prozent auf 1 784,80 Zähler. Im Verlauf hatte der Index bei 1 795,30 Punkten ein neues Rekordhoch markiert. Größter Kursgewinner waren Pegas mit einem Kursplus von 3,79 Prozent auf 766 Kronen. Gesucht waren auch Komercni Banka , die um 3,52 Prozent auf 3 818 Kronen zulegten. Schlusslicht waren indes Zentiva mit einem Minus von 1,97 Prozent auf 1 445 Kronen.

In Budapest gewann der Leitindex BUX 0,78 Prozent auf 24 383 Punkte. Von einem anziehenden Rohölpreis profitierten die Anteilsscheine von Magyar Olay es Gazipari (Mol) und verteuerten sich um 0,37 Prozent auf 21 480 Forint. Die Titel des Pharmaunternehmens Richter zogen um mehr als ein Prozent auf 37 890 Forint an. Mtelekom stiegen deutlich um 2,35 Prozent auf 1 000 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%