Marktbericht Osteuropa
Gewinne dank US-Daten - Bankentitel legen zu

Die osteuropäischen Aktienmärkte haben am Freitag mit Gewinnen geschlossen. Allerdings legte nur die polnische Börse ähnlich deutlich zu wie die anderen europäischen Märkte. Grund für die allgemein freundliche Stimmung seien überraschend gute US-Konjunkturdaten gewesen, hieß es aus dem Handel.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. In Warschau stieg der Leitindex Wig-20 um 1,38 Prozent auf 2 606,78 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index schloss mit einem Aufschlag von 1,37 Prozent bei 45 133,77 Punkten. Das Volumen belief sich auf 2,06 (Vortag: 1,88) Mrd. Zloty.

Unter den Einzelwerten schlossen PKO mit einem deutlichen Plus von 4,74 Prozent bei 45,50 Zloty. Das Finanzhaus werde kein Kaufangebot für die tschechische KBC-Tochter Csob abgeben, wurde PKO-Chef Zbigniew Jagiello in Medien zitiert.

Nach einem negativen Analystenkommentar verabschiedeten sich Emperia Holding mit einem kleinen Aufschlag von 0,38 Prozent auf 104,90 Zloty ins Wochenende. Die Analysten von KBC Groep stuften die Titel des Einzelhändlers von "Buy" auf "Sell" ab und errechneten ein Kursziel von 90 Zloty.

Prag Etwas HÖHER - Bankentitel und Orco Vorn

An der Prager Börse beendete der Leitindex PX den Handel mit einem Plus von 0,57 Prozent bei 1,135,80 Punkten. Das Handelsvolumen belief sich auf 0,62 (Vortag: 0,84) Mrd. tschechische Kronen.

Europaweit standen Bankenpapiere in der Gunst der Anleger. Die Papiere der schwer gewichteten Erste Group Bank verteuerten sich um 1,84 Prozent auf 724,10 Kronen. Titel des Wettbewerbers Komercni Banka gewannen 0,80 Prozent auf 3 890 Kronen.

Im Energiebereich schlossen Ceske Energeticke Zavody (CEZ) mit einem kleinen Kursminus von 0,19 Prozent bei 823,40 Kronen. Das Unternehmen generiere bereits "grüne Zertifikate" von seinem Windpark in Rumänien, schreiben die Analysten von KBC Securities. Aktuell werden die Titel des Betreibers des Atomkraftwerkes Temelin mit "Hold" und einem fairen Wert von 943 Kronen eingestuft.

Gut gesucht präsentierten sich zum Wochenausklang Orco mit einem Kursaufschlag von 3,83 Prozent auf 189,02 Kronen. Unipetrol verbilligten sich hingegen um 2,01 Prozent auf 210,0 Kronen.

Ungarische Bankenwerte Schliessen Uneinheitlich

In Budapest rückte der ungarische Leitindex Bux um 0,45 Prozent auf 22 850,10 Punkte vor. Der Umsatz betrug 10,29 (Vortag: 9,72) Mrd. Forint.

Am heimischen Markt gab es kaum fundamentale Nachrichten. OTP Bank verbuchten ein Kursplus von 2,39 Prozent auf 5 040 Forint. FHB Land Credit & Mortgage Bank konnten sich hingegen nicht der freundlichen Sektorstimmung anschließen und gingen leicht um 0,08 Prozent auf 1 200 Forint zurück. Ungeachtet einer leichten Erholung der Rohölnotierungen gaben die Titel des ungarischen Öl- und Gasunternehmens Magyar Olay es Gazipari (Mol) um 1,23 Prozent auf 20 740 Forint nach.

Unter den weiteren ungarischen Blue Chips verbuchten Mtelekom ein Plus von 0,59 Prozent auf 680 Forint. Positive Vorzeichen wiesen auch die Pharmawerte auf. Egis gewannen deutliche 2,81 Prozent auf 21 755 Forint und Richter Gedeon legten um 0,21 Prozent auf 47 400 Forint zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%