Marktbericht Osteuropa
Verluste von Budapest bis Warschau

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Am stärksten stand die Warschauer Börse unter Druck. In Prag fielen die Verluste am geringsten aus.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die wichtigsten osteuropäischen Aktienindizes haben am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Am stärksten stand die Warschauer Börse unter Druck. In Prag fielen die Verluste am geringsten aus.

In Warschau sank der Leitindex WIG-20 um 1,70 Prozent auf 2 944,56 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index verlor 1,43 Prozent auf 47 709,82 Punkte. Im Fokus der Anleger standen die Anteilsscheine des TV-Betreibers TVN. Die Aktien gingen in den freien Fall über und schlossen nach einem Kurssturz von 9,3 Prozent bei 20,00 Zloty. TVN hatte den Erwerb einer Beteiligung von 25 Prozent plus einer Aktie an der digitalen TV Plattform "n" für 95 Mill. Euro angekündigt. Verkäufer ist die TVN-Mutter International Trading and Investments Holding Luxembourg (ITI). Zusätzlich zum Anteil am defizitären Unternehmen "n" hat TVN 35 Mill. Euro Schulden übernommen.

Trotz neuer Rekordwerte beim schwarzen Gold verloren die Ölwerte von Lotus 1,4 Prozent auf 33,25 Zloty. Das Unternehmen hatte eine zehnprozentige Beteiligung an einem norwegischen Ölfeld für 52,5 Mill. Dollar erworben. Das Lagervorkommen des Feldes wird auf 6,8 Mill. Barrel (je 159 Liter) geschätzt. Die Förderung soll im zweiten Quartal 2009 beginnen. Die Aktien des Mitbewerbers PKN Orlen sanken um 2,5 Prozent auf 41,25 Zloty.

In Prag verlor der Leitindex PX 0,45 Prozent auf 1 710,80 Zähler. Nach den deutlichen Gewinnen von über vier Prozent am Montag gaben Zentiva 0,66 Prozent auf 1 054 Kronen nach. Ebenfalls am unteren Ende der Kurstafel schlossen CEZ mit einem Abschlag von 1,04 Prozent auf 1 332 Kronen. Zu den wenigen Gewinnern gehörten Central European Media mit einem Plus von 0,95 auf 1 594 Kronen. Komercni Banka stiegen um 0,61 Prozent auf 4 475 Kronen.

In Budapest gab der Leitindex BUX um 1,02 Prozent auf 22 715,64 Punkte nach. An der Spitze des Index gewannen Danubius Hotel 4,45 Prozent auf 7 155 Forint. Pannergy konnten sich ebenfalls gegen den negativen Trend behaupten und gingen mit einem Plus von 3,84 Prozent bei 1 460 Forint aus dem Handel. Unter den Indexschwergewichten stiegen Mol um 0,48 Prozent auf 22 560 Forint. OTP Bank verloren hingegen 2,49 Prozent auf 7 225 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%