Marktbericht Osteuropabörsen
Prag und Budapest im Minus

Die Börsen in Osteuropa haben am Freitag uneinheitlich geschlossen. Während die Handelsplätze in Prag und Budapest Verluste verzeichnen mussten, ging es für die beiden wichtigsten polnischen Aktienindizes nach oben.

dpa-afx/apa WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Die Börsen in Osteuropa haben am Freitag uneinheitlich geschlossen. Während die Handelsplätze in Prag und Budapest Verluste verzeichnen mussten, ging es für die beiden wichtigsten polnischen Aktienindizes nach oben.

Prager BÖRSE SchließT Knapp Behauptet

In Prag fiel der PX um 0,23 Prozent auf 1 565,50 Zähler. Die Bekanntgabe der US-Arbeitsmarktdaten hatte den Index um 14.30 Uhr kurzfristig einbrechen lassen. 80 000 Arbeitsplätze gingen in den Vereinigten Staaten im März verloren, so viel wie seit fünf Jahren nicht mehr. Der Leitindex konnte sich aber nach kurzer Zeit wieder erholen und fast das Niveau vor den enttäuschenden Nachrichten erreichen.

Titel der Komercni Banka verloren bis Handelsschluss 0,89 Prozent auf 4 006 Kronen. Das sei unter anderem den makroökonomischen Daten aus den USA zuzuschreiben, meinte ein Experte der Investmentbank Patria Direct. Papiere des Immobilienentwickler Orco stiegen dagegen um 1,38 Prozent auf 1 465 Kronen. Die Konzernleitung hatte für das Jahr 2008 ein Ertragswachstum von 16 Prozent angekündigt. Tagessieger waren Papiere des Medienkonzerns Cetv. Sie erhöhten sich um 2,11 Prozent auf 1 455 Kronen.

Budapest Ebenfalls Knapp Behauptet

In Budapest sank der BUX um 0,14 Prozent auf 21 953,08 Zähler. Die Verluste der Papiere der OTP Bank lasteten wie schon am Donnerstag schwer auf dem BUX. Die Aktien des Indexschwergewichts verloren 2,15 Prozent auf 6 801 Forint. Ebenfalls wie bereits am Vortag waren hingegen Titel der Danubius Hotelkette gefragt und stiegen um 1,91 Prozent auf 6 930 Forint.

Auch Papiere von Magyar Olay es Gazipari (Mol) konnten zulegen und verteuerten sich um 1,36 Prozent auf 22 300 Forint. Die Konzernleitung wird der Generalversammlung am 23 April vorschlagen, eine Dividende von 816 Forint je Aktie an die Anleger auszuzahlen. Die Mol würde somit einen Betrag von 85 Mrd. Forint an Dividenden für das Geschäftsjahr 2007 verteilen. Tagessieger waren Titel der Orco Property Group, deren Sitz sich in der Tschechischen Republik befindet. Orco hatte am Freitag ein Ertragswachstum von 16 Prozent für 2008 angekündigt.

Warschauer BÖRSE SchließT IM Plus

In Warschau stieg der Leitindex WIG-20 hingegen um 1,34 Prozent auf 2025,98 Zähler. Der breiter gefasste WIG-Index rückte um 0,99 Prozent auf 48 615,51 Punkte vor. Tagessieger im WIG-20 waren Titel des polnischen Gasmonopolisten Pgnig. Die Aktien stiegen um 4,7 Prozent auf 4,95 Zloty. Polens Regulierungsbehörde für Gas hat die Entscheidung um eine Erhöhung der Gaspreise zwar um eine Woche verschoben. Tomasz Kowalak, einer der Direktoren der Behörde, sagte aber, dass es bereits ein Einverständnis für die Erhöhung der Preise für Brennstoffe gäbe.

Papiere des polnischen Baukonzerns PBG stiegen um 2,9 Prozent auf 319,10 Zloty. Der Konzern hat einen Auftrag im Wert von 30,8 Mill. Euro für den Bau eines Abwassersystems in der polnischen Stadt Bydgoszcz unterzeichnet. Titel des Kupferförderers Kghm Polska Miedz erhöhten sich um 2,9 Prozent auf 103,40 Zloty. Die Kupferpreise an der New Yorker Rohstoffbörse stiegen am Freitag den dritten Tag in Folge.

Zu den wenigen Verlierern im WIG-20 gehörten Aktien des Medienunternehmens Agora . Die Wertpapiere verbilligten sich um 0,4 Prozent auf 42,33 Zloty. Die Verkaufszahlen der von Agora herausgegebenen Tageszeitung "Gazeta Wyborcza" sanken im Februar um 6,1 Prozent./sma

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%