Marktbericht
Osteuropas Börsen mit freundlichem Wochenauftakt

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen sind mit Gewinnen in die neue Handelswoche gestartet. Börsianer führten das Kursplus am Montag auf ein positives europäisches Umfeld sowie starke Finanzwerte nach dem Beschluss der Basel-III-Regeln am Wochenende zurück.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. In Warschau gewann der Leitindex WIG-20 am Ende 1,40 Prozent auf 2 559,89 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index schloss mit einem Aufschlag von 1,26 Prozent bei 44 223,72 Punkten.

Im Fokus standen vor allem Bankentitel. Abseits der neuen Regelungen für die europäische Finanzbranche sorgte hier die Übernahme der Bank Zachodni durch die Banco Santander für Bewegung. Das spanische Institut zahlt für einen Anteil von etwa 70,36 Prozent ungefähr 2,9 Mrd. Euro, wie die teilverstaatlichte Allied Irish Banks (AIB) als Verkäufer mitgeteilt hatte. Zachodni-Titeln brachte das ein Plus von 9,74 Prozent auf 214 Zloty.

Die Titel des Wettbewerbers PKO Bank Polski schlossen mit plus 1,95 Prozent bei 41,30 Zloty. Stützend wirke hier, dass die Analysten von Merrill Lynch die PKO-Titel von "Underperform" auf "Buy" hochgestuft hatten.

Emperia-Aktien legten indes deutlich um 5,15 Prozent auf 86,80 Zloty zu. Die Aktien des Konsumergüterhändlers profitierten von Gerüchten, wonach der Wettbewerber Eurocash das Unternehmen kaufen will. Eurocash schlossen mit einem Gewinn von 1,12 Prozent bei 22,49 Zloty.

An der Prager Börse legte der Leitindex PX um 0,93 Prozent auf 1 149,4 Punkte zu. Ein klares Plus verbuchten die Titel der Erste Group Bank , sie gewannen 1,49 Prozent auf 729,90 tschechische Kronen. Die Papiere der Komercni Banka lagen mit 1,09 Prozent bei 3 993 Kronen im Plus.

Mit 0,13 Prozent auf 225,30 Kronen nur leicht zulegen konnten die Anteilsscheine von Unipetrol . Die Analysten von KBC Securities hatten zuvor ihre Verkaufsempfehlung für die Papiere bestätigt. Sie begründeten das damit, dass die Aktien nach den jüngsten Kursgewinnen hoch bewertet seien. In den vergangenen drei Monaten hatten die Titel des Ölunternehmens um 27 Prozent zugelegt. Als fairen Wert nannten die Experten 181,0 Kronen.

Ceske Energeticke Zavody (CEZ) gewannen derweil unterdurchschnittliche 0,19 Prozent auf 822,50 Kronen, während die Aktien von Orco 3,17 Prozent auf 192,16 Kronen zulegten und damit ihren Höhenflug fortsetzten.

In Budapest schloss indes der ungarische Leitindex Bux mit einem Plus von 1,60 Prozent bei 23 415,34 Punkten.

Die Aktien der OTP Bank stiegen um 3,50 Prozent auf 5 025 Forint. Um 2,45 Prozent auf 1 210 Forint zulegen konnten die Titel von FHB Land Credit & Mortgage Bank . Im Energiesektor verbesserten sich Magyar Olay es Gazipari (Mol) um 1,58 Prozent auf 22 500 Forint. Unter den weiteren ungarischen Schwergewichten gewannen Mtelekom moderate 0,14 Prozent auf 693 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%