Marktbericht
Osteuropas Börsen schließen uneinheitlich

Die osteuropäischen Aktienindizes sind am Dienstag uneinheitlich aus dem Handel gegangen. Während die Börsen in Warschau und Budapest Gewinne verbuchten, gab der Prager Leitindex seine anfänglichen Aufschläge wieder ab.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST.

Der Budapester Leitindex BUX gewann 1,79 Prozent auf 12 799,18 Zähler. Umsatzstärkste Aktien waren die Werte der OTP Bank . Die Indexschwergewichte legten um 0,64 Prozent auf 3 100 Forint zu. Die Ölwerte von Magyar Olay es Gazipari (Mol) stiegen um 3,75 Prozent auf 10 095 Forint.

In Warschau gewann der WIG-20 1,95 Prozent auf 1 849,84 Punkte. Der breiter gefasste WIG-Index stieg um 1,42 Prozent auf 28 443,30 Zähler. Unterstützt wurde der Leitindex von den Aufschlägen bei den Titeln von Pekao und Telekomunikacja Polska . Pekao stiegen um 4,5 Prozent auf 130,70 Zloty, und Telekomunikacja Polska kletterten um 3,5 Prozent auf 19,78 Zloty.

Die Papiere des TV-Netzwerkers TVN verloren hingegen moderate 0,1 Prozent auf 13,64 Zloty. Die Experten von Merrill Lynch haben ihr Kursziel um rund 30 Prozent auf zehn Zloty gekürzt und die Einschätzung "Underperform" bestätigt. Agora-Titel schlossen mit einem Abschlag von 0,4 Prozent auf 16,03 Zloty. Die Investmentbank hat die Empfehlung von "Neutral" auf "Underperform" gesenkt.

Der Prager Leitindex PX dagegen drehte ins Minus und verlor 0,96 Prozent auf 847,9 Zähler. Neben Aktien aus der Energiebranche zählten Telefonica O2 zu den Tagesverlierern. Die Titel gaben um 3,9 Prozent auf 416,50 Kronen nach. Analysten sprachen von einer Korrektur der jüngsten Kursanstiege und erwarten weitere Verluste. Unter den Energiewerten sanken die Titel von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) um 1,55 Prozent auf 792,50 Kronen, und Unipetrol-Papiere gaben 3,28 Prozent auf 115 Kronen nach.

Trotz eines negativen Analystenkommentars konnten die Aktien der Mediengruppe Central European Media hingegen um 9,08 Prozent auf 336,50 Kronen sehr kräftig zulegen. Die Experten von Merrill Lynch haben ihre Einschätzung von "Neutral" auf "Underperform" gesenkt. Marktteilnehmer begründeten die Kursgewinne mit den satten Aufschlägen an ihrer Heimatbörse Nasdaq am Vorabend. Am Montag waren die Werte dort um über 20 Prozent nach oben gesprungen./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%