Marktbericht
Osteuropas Börsen überwiegend mit Gewinnen

Die wichtigsten osteuropäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch überwiegend leicht im Plus geschlossen. Während die Leitindizes in Warschau und Budapest moderat gewannen, zeigte sich die Börse in Prag etwas schwächer.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Durchgängig marktbewegend seien die enttäuschenden US-Konjunkturdaten - darunter die überraschend eingetrübte Stimmung im verarbeitenden Gewerbe im US-Bundesstaat New York - gewesen, sagten Händler.

Der polnische Leitindex WIG-20 stieg in Warschau um 0,21 Prozent auf 2 558,14 Punkte. Der breiter gefasste Wig-Index ging mit einem Aufschlag von 0,23 Prozent bei 44 249,33 Punkten aus dem Handel.

Unter den Einzelwerten ging es für die Titel von Action besonders stark nach oben - und zwar um zwölf Prozent auf 20,30 Zloty. Das war der stärkste Anstieg in mehr als drei Monaten. Grund dafür war nach Einschätzung von Händler eine Hochstufung der Analysten der österreichischen Erste Group von "Accumulate" auf "Buy".

Derweil kletterten Erbud-Aktien um 1,10 Zloty auf 52 Zloty. Das Unternehmen hatte einen Auftrag mit einem Volumen von 88 Mill. Zloty vermeldet. Dabei geht es um Bauarbeiten am Warschauer Flughafen Modlin.

Die Aktien von Tauron Polska Energia legten um 2,40 Prozent auf 6,04 Zloty zu. Die Analysten der ING Groep hatten für die Papiere in einer ersten Einschätzung eine Kaufempfehlung ausgesprochen. Das Kursziel sehen sie bei sieben Zloty.

In Prag sank der Leitindex PX um 0,45 Prozent auf 1 142,20 Punkte. Tagesverlierer waren die Aktien von Orco mit einem Abschlag von 4,82 Prozent auf 178,46 tschechische Kronen. New World Resources fielen um 2,37 Prozent auf 214,50 Kronen.

Zulegen konnten die Titel von Cetv mit plus 0,76 Prozent auf 438,00 Kronen. Ceske Energeticke Zavody (CEZ) verbesserten sich um 0,29 Prozent auf 830,00 Kronen. Die Anteilsscheine des Tabakherstellers Philip Morris stiegen leicht um 0,24 Prozent auf 9 222,00 Kronen.

Der ungarische Leitindex Bux gewann in Budapest 0,38 Prozent auf 23 563,12 Punkte. Deutlich zulegen konnten die Titel des Ölunternehmens Magyar Olay es Gazipari (Mol) mit plus 3,14 Prozent auf 23 000 Forint. Und das, obwohl die Ölpreise sich eher schwächer gezeigt hatten. Econet stiegen um 3,03 Prozent auf 102 Forint, während Allami Nyomda um 1,57 Prozent auf 711 Forint zulegten.

Federn lassen mussten die Aktien von Tisza Chemical Group, mit einem Minus von 2,65 Prozent auf 3 310 Forint. Die Papiere der OTP Bank sackten um 2,06 Prozent auf 4 898 Forint ab, die Aktien der Magyar Telekom fielen um 1,84 Prozent auf 695 Forint.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%