Marktbericht
Osteuropas Börsen uneinheitlich

Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Während die Warschauer und Budapester Handelsplätze Gewinne verbuchten, kam es in Prag zu leichten Verlusten.

HB WARSCHAU/PRAG/BUDAPEST. Der ungarische Leitindex BUX notierte zu Handelsschluss mit einem Plus von 0,83 Prozent auf 18 868,90 Zähler. Mit deutlichen Kursgewinnen gingen Emasz-Titel aus dem Handel. Die Aktien des Stromversorgers schossen um 8,07 Prozent auf 20 750 Forint in die Höhe. Aktien von Phylaxia Pharma schlossen um 7,14 Prozent fester auf 15 Forint. Die Aktien von Richter Gedeon rückten nach einem volatilen Handelstag mit einem Plus von 3,43 Prozent auf 31 135 Forint vor. Das Pharmaunternehmen hatte positive Versuchsergebnisse für ein neues Antipsychotikum erzielt.

Die höchsten Abschläge verzeichneten hingegen die Anteilsscheine des Gebrauchtwagenhändlers AAA Auto mit einem Minus von 6,89 Prozent auf 135 Forint. Banken- und Immobilienaktien gaben ebenfalls deutlich nach. Titel der OTP Bank etwa verloren 2,42 Prozent auf 6 230 Forint, und Papiere der FHB Land Credit & Mortgage Bank sanken um 2,09 Prozent auf 980 Forint.

Der Warschauer WIG-20 stieg um 2,14 Prozent auf 2 384,22 Zähler, und der breiter gefasste WIG-Index gewann 1,39 Prozent auf 37 367,33 Zähler. Bioton-Titel schlossen mit einem Gewinn von 4,55 Prozent auf 0,46 Zloty. Aktien von Ceske Energeticke Zavody (CEZ) verbuchten einen Aufschlag von 4,9 Prozent auf 150 Zloty. Der Versorger hatte sich bei einem Zeichnungsangebot für einen albanischen Energielieferer gegen den Mitbieter Enel durchgesetzt. CEZ erwarb 76 Prozent an dem albanischen Energievertriebsunternehm en.

Die Aktien des Kupferförderers Kghm Polska Miedz gingen hingegen wie am Vortag mit deutlichen Abschlägen aus dem Handel. Sie verloren 4,13 Prozent auf 49,95 Zloty. Papiere des Immobilienentwicklers Polnord schlossen mit einem Minus von 3,96 Prozent bei 50,90 Zloty. BRE Bank-Titel verloren 0,32 Prozent auf 311 Zloty. Aktien des Medienunternehmens Agora beendete den Handelstag mit einem Abschlag von 2,66 Prozent auf 27,40 Zloty.

In Prag ging der Leitindex PX dagegen mit einem leichten Abschlag von 0,07 Prozent auf 1 204,7 Zähler aus dem Handel. Die Anteilsscheine der Erste Group Bank notierten am unteren Ende des Index. Sie verloren 5,8 Prozent auf 848 Kronen. Die Aktien des Rundfunksenders Cetv schlossen mit einem Minus von 4,60 Prozent auf 1 119 Kronen. Titel der Orco Property Group beendeten den Handel mit einem Abschlag von 2,86 Prozent auf 437,7 Kronen.

Komercni Banka führten die Gewinnerliste mit einem Plus von 4,5 Prozent auf 3 829 Kronen an. Die Bank hatte eine Marketingkampagne für Neukunden im Pensionsgeschäft gestartet. Aktien des Telekomunternehmens Telefonica O2 endeten mit einem Plus von 2,89 Prozent auf 406,50 Kronen. ECM-Aktien stiegen um 2,15 Prozent auf 304 Kronen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%